Jugendliche 2020: Anders als gedacht
Datum: 24. November 2020
Autor: Rafael Ball
Kategorien: Trends

Seit 2008 legt das SINUS-Institut mit der Studienreihe „Wie ticken Jugendliche?“ alle vier Jahre eine empirische Bestandsaufnahme der soziokulturellen Gemütslage der jungen Generation in Deutschland vor. Im Mittelpunkt des Interesses steht die Altersgruppe der 14- bis 17-Jährigen. Die Untersuchung soll helfen Jugendangebote zielgruppenspezifisch zu entwickeln. Die Jugendlichen von heute sind – wenn sie es nicht schon sind – die zukünftigen Benutzerinnen und Benutzer der Bibliotheken. Diese Zielgruppe zu kennen ist somit entscheidend, um passende Strategien für Angebote und Dienste entwickeln zu können. Interessant ist an den Ergebnissen der SINUS-Jugendstudie, dass Jugendliche sich heute von der aktuellen Politik nicht verstanden bzw. nicht vertreten fühlen. Ebenso fühlen sie sich bei der Bewältigung der Klimakrise größtenteils unverstanden bzw. ohne Einfluss. Bibliotheken sind zwar nicht direkt für diese gesellschaftlichen Entwicklungen verantwortlich oder zuständig. Allerdings sollten zunehmend solche gesellschaftlichen Fragen und Probleme auch in den Blick von Informationseinrichtungen rücken, wobei natürlich eine möglichst objektive und neutrale Position beibehalten werden muss.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Schlagworte:

Mehr zum Thema:

Fehlende Anerkennung für offene Forschungsdaten

Bereits zum sechsten Mal ist der jährliche Bericht „State of Open Data“1 von Figshare, Digital Science und Springer Nature veröffentlicht worden. Untersucht wird in dieser weltweit durchgeführten Umfrage unter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, wie sich das...

Trends für 2022

Wie üblich zum Jahresauftakt, berichten wir auch in dieser ersten Ausgabe von Library Essentials über mögliche Trends für das neue Jahr 2022. Betrachtet man die diversen Technologie-Trends, die die einschlägigen Marktforschungsunternehmen und Fachmagazine Anfang...

Web3 als die neue, dezentrale Zukunft des Internets?

In den letzten Jahren sind so manche Nachteile des bestehenden Internets offensichtlich geworden. Immer stärker haben sich Einfluss und Macht von großen Plattformen wie sozialen Netzwerken und Online-Unternehmen entfaltet. Deshalb wird seit einiger Zeit über...