Elektronische Ausleihmodelle auf dem Prüfstand
Datum: 2. Januar 2015
Autor: Erwin König
Kategorien: Kurz notiert

E-Books und andere digitale Inhalte werden zwar Printbücher und gedruckte Materialien noch lange nicht verdrängen können, aber ihre Verbreitung steigt unaufhörlich. Die elektronische Ausleihe wird daher für Bibliotheken ein immer wichtigeres Thema. So hat aktuell das Fachblatt Library Journal berichtet, dass 95 % aller öffentlichen Bibliotheken in den USA schon E-Books zur Ausleihe anbieten. Eine gemeinsame Studie der niederländischen Nationalbibliothek, Civic Agenda – ein unabhängiges Beratungsunternehmen –, die Niederländische Sprachunion Taalunie, sowie die flämische Bibliotheksorganisation Bibnet hat 18 verschiedene elektronische Ausleihmodelle in 15 Ländern in Europa und Nordamerika untersucht. In Deutschland wurde die führende Ausleihplattform für Bibliotheken der divibib GmbH, d.h. die Onleihe (www.online.net) ausgewählt.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

UNESCO-Empfehlung zu Open Science

Drei Jahre nach der Annahme der UNESCO-Empfehlung zu Open Science hat sich die Anzahl der Länder, die spezifische Strategien für Open Science verabschiedet haben, fast verdoppelt. Elf Länder haben politische Maßnahmen ergriffen und rechtliche Rahmenbedingungen...