EBLIDA-Bericht zum Nachhaltigkeitsauftrag von Bibliotheken
Datum: 2. Juli 2020
Autor: Erwin König
Kategorien: Trends

Wie auch andere öffentliche Einrichtungen oder kommerzielle Unternehmen sind Bibliotheken dazu verpflichtet, sorgsam mit den vorhandenen Ressourcen umzugehen und für eine gerechtere und sozialere Welt zu sorgen. Im September 2015 verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Agenda für nachhaltige Entwicklung bis 2030. Die UN-Agenda 2030 (https://sustainabledevelopment.un.org/post2015/transformingourworld) umfasst insgesamt 17 Ziele, 169 Zielvorgaben und 232 Indikatoren. Die von allen 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen unterzeichnete Agenda stellt einen Fahrplan für die UN-Länder auf dem Weg zu nachhaltigem Wohlstand, sozialer Gerechtigkeit und Gleichheit unter gleichzeitiger Wahrung des Umwelt- und Klimaschutzes dar. Bibliotheken können für die Umsetzung dieser Agenda einen nicht unwesentlichen Beitrag leisten, der sich schon aus ihrem kulturellen und bildungspolitischen Auftrag ergibt, indem sie beispielsweise Informationsprodukte und Dienstleistungen anbieten, die diese Nachhaltigkeitsziele unterstützen und fördern. Der europäische Dachverband der Berufs- und Institutionenverbände im Bereich des Bibliotheks-, Archiv- und Dokumentationswesens EBLIDA (European Bureau of Library, Information and Documentation Associations) hat aktuell einen ersten Entwurf für ein umfassendes Konzept vorgelegt, um die Bibliotheksarbeit effektiv in den Rahmen der UN-Agenda 2030 einzubetten.



Wie auch andere öffentliche Einrichtungen oder kommerzielle Unternehmen sind Bibliotheken dazu verpflichtet, sorgsam mit den vorhandenen Ressourcen umzugehen und für eine gerechtere und sozialere Welt zu sorgen. Im September 2015 verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Agenda für nachhaltige Entwicklung bis 2030. Die UN-Agenda 2030 (https://sustainabledevelopment.un.org/post2015/transformingourworld) umfasst insgesamt 17 Ziele, 169 Zielvorgaben und 232 […]

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Schlagworte:

Mehr zum Thema:

Aktuelle KI-Trends

Künstliche Intelligenz (KI) ist nach Meinung der meisten Zukunftsforscher die wohl größte disruptive Kraft, die unsere Gesellschaft und Wirtschaft in den nächsten Jahrzehnten nachhaltig verändern wird. Bibliotheken sind dabei genauso herausgefordert wie private...

Neues Positionspapier: Öffentliche Bibliotheken 2025

Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) hat ein neues Positionspapier zur Lage und zukünftigen Entwicklung der Öffentlichen Bibliotheken in Deutschland publiziert. Die veröffentlichte Publikation richtet sich primär an die politischen Entscheidungsträger, die...

Aktuelle Digitalisierungstrends für Deutschland

Seit das Coronavirus unsere Welt mittels Homeoffice, Videokonferenzen und mobiles Arbeiten indirekt auf digitale Weise „bereichert“ hat, wird der Pandemie so etwas wie die Rolle eines Katalysators bei der Digitalisierung zugesprochen. Ob dies wirklich so ist oder ob...

Technologie- und Digital-Trends für 2021

Das letzte Jahr und auch der Beginn des neuen Jahres standen und stehen unter dem Einfluss der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen. Trotzdem bleibt das Leben nicht stehen, auch wenn wir vermehrt die Vor- und Nachteile von Homeoffice und...

Quo Vadis, soziale Medien?

Lange hat es gedauert, aber der gewalttätige Sturm auf das Kapitol in Washington, D.C. am 6. Januar 2021 dürfte wohl das Fass endgültig zum Überlaufen gebracht haben. Die führenden Social-Media-Plattformen, u. a. Facebook, das zum Facebook-Konzern gehörende Instagram...