Digitale Angebote sind Wachstumstreiber der deutschen Medienbranche
Datum: 11. Oktober 2022
Autor: Erwin König
Kategorien: Trends

Nach dem Corona-Einbruch im Jahr 2020 befindet sich die deutsche Unterhaltungs- und Medienbranche wieder auf Erholungskurs. Die Gesamtbranche ist 2021 um ca. 11 % gewachsen. Dies hat die Studie „German Entertainment & Media Outlook 2022-2026“1 des Beratungsunternehmens PricewaterhouseCoopers (PwC) ergeben. Neben der Onlinewerbung haben 2021 die Bereiche Internetvideo, Kino sowie Augmented und Virtual Reality die höchsten Wachstumsraten erzielt. Und auch der Ausblick für die nächsten vier Jahre wird von PwC positiv gesehen. Die Analyse enthält auch Angaben zum deutschen Buchmarkt. Hier sind die Aussichten allerdings weniger rosig. Zwar haben sich die Umsätze des deutschen Buchmarktes gegenüber 2020 mit +3,9 % positiv entwickelt. PwC prognostiziert aber bis zum Jahr 2026 einen schrumpfenden Buchmarkt. Sie erwarten vor allem für gedruckte Bücher und physische Hörbücher in den nächsten vier Jahren deutliche Umsatzrückgänge.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Aktuelle Trends in der Hochschulbildung

Ithaka S+R, ein gemeinnütziger Forschungs- und Beratungsdienst, hat die Ergebnisse seiner neuesten Umfrage unter Lehrkräften US-amerikanischer Hochschulen veröffentlicht. Bei dem „Ithaka S+R US Faculty Survey 2021“ handelt es sich um die bereits achte Online-Umfrage,...

Deepfakes sind eine Herausforderung für die Gesellschaft

Dank den Fortschritten bei der Rechnerleistung, der Künstlichen Intelligenz (KI), bei neuen Machine-Learning-Modellen wie der Generative Adversarial Networks (GANs) und der freien Verfügbarkeit öffentlicher Datensätze werden sogenannte Deepfakes nicht nur für Laien...