Bricht ein neues Computerzeitalter an?

Der Suchmaschinenbetreiber Google arbeitet bekanntlich nicht nur fortlaufend intensiv an immer neuen Algorithmen für seinen Suchdienst. Google hat inzwischen so viele Projekte in allen möglichen Bereichen gestartet, dass es schwierig ist den Überblick zu behalten. Neben unzähligen Flops hat Google aber sehr erfolgreiche Dienste entwickelt, zu denen u. a. Google Maps, Gmail, Google Scholar oder Google Books zählen. Alle diese Dienste und Entwicklungen verblassen möglicherweise aber gegenüber der kürzlich gemachten Ankündigung von Google, das Unternehmen habe die sogenannte Quantenüberlegenheit erreicht. Mit dem Ausdruck Quantenüberlegenheit wird der Moment bezeichnet, wo Quantencomputer in der Lage sind Probleme zu lösen, die die heute besten Supercomputer nicht in vernünftiger Zeit lösen können. Viele Beobachter haben allerdings erhebliche Zweifel an der von Google vollmundig gemachten Ankündigung.



Der Suchmaschinenbetreiber Google arbeitet bekanntlich nicht nur fortlaufend intensiv an immer neuen Algorithmen für seinen Suchdienst. Google hat inzwischen so viele Projekte in allen möglichen Bereichen gestartet, dass es schwierig ist den Überblick zu behalten. Neben unzähligen Flops hat Google aber sehr erfolgreiche Dienste entwickelt, zu denen u. a. Google Maps, Gmail, Google Scholar oder […]

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können benötigen Sie ein ABO | oder melden Sie sich an (Login)

Mehr zum Thema:

Die Kommentare sind geschlossen.