Auch E-Books müssen aussortiert werden!
Datum: 22. März 2015
Autor: Erwin König
Kategorien: Fachartikel

E-Books sind inzwischen ein fester Bestandteil im Angebot von vielen Bibliotheken. Leider wird gerne vergessen, dass auch elektronische Bücher zumindest inhaltlich alt werden können. Bestandsmanager sollten daher nicht nur ihre Printsammlungen von Zeit zu Zeit auf veraltete, kaputte oder nicht mehr benötigte Bücher prüfen, sondern auch ihre E-Book-Sammlung einer Qualitätskontrolle unterziehen. Elektronische Bücher belegen zwar keinen physischen Platz, aber das Aussortieren von veralteten Werken hilft auch hier, für die Benutzer ein aktuelles Sammlungsangebot präsentieren zu können. Gerade in sich schnell verändernden Fachgebieten wie Medizin und Technik ist dies wichtig. Digitale Bücher halten aber einige Herausforderungen an die Qualitätskontrolle bereit, die man so von gedruckten Büchern her nicht kennt. Wie man am besten bei E-Books den Bestandsabbau durchführt, wird in diesem Beitrag anhand des Fallbeispiels der Louisiana State University (LSU) Bibliotheken gezeigt.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Preprints haben durch COVID-19 einen enormen Aufschwung erfahren

Der Kampf gegen COVID-19 hat in den letzten Monaten dazu geführt, dass viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dazu übergegangen sind, ihre Forschungsergebnisse als Preprints zu veröffentlichen. Denn durch das in Fachzeitschriften übliche Begutachtungsprozesses...

KI, Expertensysteme und Roboter für die Bibliothek

Tagtäglich berichten Medien, wie die Künstliche Intelligenz (KI) in den nächsten Jahren unser Leben verändern wird. Tatsächlich nutzen wir aber schon längst solche intelligenten Lösungen und Anwendungen, ohne dass es uns bewusst ist. Auch in Bibliotheken hat die KI...