Zur Bedeutung von Influencern
Datum: 23. August 2017
Autor: Erwin König
Kategorien: Kurz notiert

Influencer sind eines der am häufigsten und kontrovers diskutierten Themen, wenn es um den Einsatz von sozialen Medien als Marketinginstrument geht. Diese spezielle und einflussreiche Gruppe von Meinungsführern soll für eine höhere Sichtbarkeit von Unternehmen und Organisationen in den sozialen Netzwerken sorgen. Ziel ist es durch den bewussten Einsatz von diesen Beeinflussern die Wirkung von Werbung zu steigern. Selbst Bibliotheken wird zur Optimierung ihrer sozialen Medienpräsenzen geraten sich entsprechende Influencer zu suchen. Die Frage ist, ob dies in der Realität tatsächlich auch so einfach funktioniert, wie es mancher Marketingguru so vollmundig verspricht? In einer aktuellen Untersuchung hat der Kurznachrichtendienst Twitter versucht den Wert von Influencern konkret zu bestimmen. Gibt es also wirklich eine „geheime Zutat“, um die eigenen Social Media-Bemühungen einen entscheidenden Schub zu verleihen?

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Das Telegramm ist nun (Kommunikations-)Geschichte

Am 31. Dezember 2022 hat die Deutsche Post die Ära des Telegramms beendet1. Manche werden vielleicht sagen, es sei höchste Zeit gewesen, diesen Dienst aus der analogen Zeit einzustellen; der Ursprung des Telegramms gehe schließlich schon auf das Jahr 1791 zurück, als...

Studie: Deutsche Medien sind keine Mainstream-Medien

Seit einigen Jahren werden die deutschen Medien gerade in den sozialen Medien oft als Mainstream-Medien beschimpft oder sogar als Lügenpresse verunglimpft. Eine kürzlich veröffentlichte Studie1 der Otto Brenner Stiftung (OBS), der Wissenschaftsstiftung der IG Metall,...