Wie wäre es mit einem bibliothekarischen Sabbatjahr?
Datum: 14. März 2019
Autor: Erwin König
Kategorien: Kurz notiert

Die Idee, dass Bibliothekare ein Sabbatical machen, mag einigen seltsam erscheinen, aber es gibt eine Reihe guter und triftiger Gründe, warum sich Informationsspezialisten für diese berufliche Auszeit entscheiden sollten. Grundlegende Voraussetzung für ein Sabbatjahr ist es, über eine entsprechende Berechtigung des Arbeitsgebers zu verfügen. Liegt diese vor, sollte man diese Chance auch ergreifen und sich dann auch wirklich bewerben. Schließlich werden Sabbaticals nicht nur in der informations- und bibliothekarischen Fachliteratur als geeignete Maßnahmen gegen Stress und Burnout beschrieben. Allgemein profitieren alle Arten von Organisationen, wenn man sich in Form einer mehrmonatigen beruflichen Auszeit weiterbildet. In der Praxis nutzt aber nur ein relativ kleiner Prozentsatz der Bibliothekare die Möglichkeit eines Sabbatjahrs.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

PISA-Studie – Stellungnahme des dbv

Der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) ist sehr besorgt über die neuesten Ergebnisse des internationalen PISA 2022-Leistungsvergleichs.1 Deutsche Schülerinnen und Schüler haben in der Lesekompetenz das schlechteste Ergebnis seit 2000 erzielt. Das ist alarmierend, da...

ZB Med – Fernzugriff

Der Fernzugriff der ZB MED der Deutschen Zentralbibliothek für Medizin (ZB MED) – Informationszentrum Lebenswissenschaften wurde erheblich erweitert.1 Mit über 6.500 E-Journals und 15.000 E-Books bietet es kostenfreie E-Medien. Ein neues Bookmarklet im...

Book Ban – eine Schulbibliothekarin erzählt

Schulbibliothekare in den USA werden zunehmend belastet durch Versuche, Bücher zu verbieten. Mernie Maestas, eine Bibliothekarin im Wentzville School District (Missouri, USA), erlebt tagtäglich, dass versucht wird Bücher aus Schulbibliotheken zu entfernen.1 Es begann...