Trends und Entwicklungen bei Informationseinrichtungen

In den letzten Jahren haben sich die Rahmenbedingungen für Informationseinrichtungen weltweit einschneidend verändert. Damit sind nicht nur die Auswirkungen durch eine immer stärker vernetzte Gesellschaft gemeint. Hierzu zählen auch die anhaltend schwierige wirtschaftliche Lage sowie auch die Veränderungen bei der akademischen Kommunikation, d.h. beim Austausch und der Verbreitung von wissenschaftlichen Informationen. Direkte Folge davon ist etwa ein Wandel bei der Sammlungstätigkeit durch wissenschaftliche Bibliotheken, wie die Reduzierung der Bestände oder der Austausch von gedruckten Zeitschriften durch ihre elektronischen Pendants. Welche weiteren Trends und Entwicklungen bei den Bibliothekssammlungen in der jüngeren Vergangenheit entstanden sind, wird in diesem Beitrag anhand einer Analyse der einschlägigen Fachliteratur aus den Jahren 2009 und 2010 untersucht. Dazu wurden mehr als 600 Zitierungen aus Büchern, Fachzeitschriften und Online-Datenbanken überprüft, wovon schließlich 400 Publikationen ausgewertet wurden.

Als wichtigste Themen und Aufgaben bei der Sammlungsentwicklung werden in der Literatur der Jahre 2009 bis 2010 genannt:

  • Der Wandel bei den Bibliothekssammlungen dauert an, da der Wechsel von gedruckten zu digitalen Materialien anhält.
  • Die Informationseinrichtungen erforschen noch, welche (neue) Rolle sie innerhalb des wissenschaftlichen Forschungsprozesses einnehmen können.
  • Print-Sammlungen werden vermehrt zu Gunsten von gemeinsam benutzten Repositorien aufgegeben.
  • Die Zusammenarbeit und Kooperationen mit anderen Bibliotheken sowie zwischen den wissenschaftlichen Institutionen werden verstärkt.
  • Der Schwerpunkt bei den Sammeltätigkeiten konzentriert sich vermehrt auf Spezialsammlungen sowie auf einzigartige Materialien.
  • Bei der Erwerbungspolitik kommen immer öfter neue Beschaffungsmodelle zum Einsatz, wie der kundengesteuerte Erwerb (Patron Driven Acquisition – PDA) und die bedarfsorientierte Vorgehensweise („Just-in-time“).
  • E-Books stehen bei der Akzeptanz in wissenschaftlichen Bibliotheken an einem Wendepunkt, da viele…

Marketing für Informationseinrichtungen

Die Methoden des Peter Drucker: Marketing für Informationseinrichtungen Der im November 2005 verstorbene Peter Ferdinand Drucker gehört zu den bekanntesten und einflussreichsten Ökonomen und Vordenkern unserer Zeit und gilt zudem als Schöpfer der modernen...