Outsourcing umkehren
Datum: 26. August 2019
Autor: Erwin König
Kategorien: Fachartikel

In einer Kolumne der Fachzeitschrift Business Information Review wird ein sehr seltenes Fallbeispiel vorgestellt, ein einstmals vollständig ausgelagerter Bibliotheksservice eines Unternehmens wurde wieder ins eigene Haus zurückgebracht. In der Tat ist das eine große Ausnahme. Grundsätzlich durchlaufen solche unternehmensinternen Informationsabteilungen genau den umgekehrten Weg, nämlich die Auslagerung dieser Dienste an spezialisierte externe Informationsdienstleister, die zudem häufig sogar im Ausland sitzen. Gerade im Hinblick auf den derzeit ablaufenden Strukturwandel in Unternehmen, die vermehrt dazu übergehen ihre Bibliotheks- und Informationsabteilungen teilweise oder sogar vollständig aufzulösen, bietet dieser Beitrag Anschauungsmaterial, wie man möglicherweise den umgekehrten Weg beschreiten kann.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Preprints haben durch COVID-19 einen enormen Aufschwung erfahren

Der Kampf gegen COVID-19 hat in den letzten Monaten dazu geführt, dass viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dazu übergegangen sind, ihre Forschungsergebnisse als Preprints zu veröffentlichen. Denn durch das in Fachzeitschriften übliche Begutachtungsprozesses...

KI, Expertensysteme und Roboter für die Bibliothek

Tagtäglich berichten Medien, wie die Künstliche Intelligenz (KI) in den nächsten Jahren unser Leben verändern wird. Tatsächlich nutzen wir aber schon längst solche intelligenten Lösungen und Anwendungen, ohne dass es uns bewusst ist. Auch in Bibliotheken hat die KI...