Den Bibliothekswert durch strategisches Engagement besser demonstrieren
Datum: 13. Dezember 2018
Autor: Erwin König
Kategorien: Fachartikel

Ein zentrales Problem von Bibliotheken und auch anderen Informationseinrichtungen ist ihre eher „bescheidene" Außendarstellung. Damit soll ausgedrückt werden, dass Bibliotheken zwar für ihre Träger meist hohe Mehrwerte erarbeiten, gemessen z.B. an dem Kosten-Nutzen-Verhältnis oder dem Return on Investment (ROI). Allerdings ist dies den diversen Anspruchsgruppen meist nicht bewusst oder es wird aus verschiedenen Gründen nicht entsprechend gewürdigt. Grund für das offensichtliche Missverhältnis liegt oftmals in einer mangelnden oder sogar größtenteils fehlenden Kommunikation der Bibliothek gegenüber ihrer Trägereinrichtung. Eine andere Ursache ist, dass es Bibliotheken versäumen, ihre strategische Ausrichtung enger an die ihrer übergeordneten Trägereinrichtung zu binden. In dem folgenden Beitrag wird gezeigt, wie man den „Bibliothekswert" effektiver und erfolgreicher kommunizieren kann.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Preprints haben durch COVID-19 einen enormen Aufschwung erfahren

Der Kampf gegen COVID-19 hat in den letzten Monaten dazu geführt, dass viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dazu übergegangen sind, ihre Forschungsergebnisse als Preprints zu veröffentlichen. Denn durch das in Fachzeitschriften übliche Begutachtungsprozesses...

KI, Expertensysteme und Roboter für die Bibliothek

Tagtäglich berichten Medien, wie die Künstliche Intelligenz (KI) in den nächsten Jahren unser Leben verändern wird. Tatsächlich nutzen wir aber schon längst solche intelligenten Lösungen und Anwendungen, ohne dass es uns bewusst ist. Auch in Bibliotheken hat die KI...