BYOD verbreitet sich schnell – oft ohne Wissen der Vorgesetzten
Datum: 1. Dezember 2014
Autor: Erwin König
Kategorien: Kurz notiert

Bring Your Own Device (BYOD) setzt sich immer mehr im beruflichen Alltag durch. So schätzt das Marktforschungsunternehmen Gartner, dass 40% der Angestellten in den USA ihre eigenen Geräte für die Arbeit einsetzen. Im Juni 2014 wurden 4.300 Konsumenten in den USA zu ihrem BYOD-Verhalten befragt. In einer anderen Studie, in der Führungskräfte von großen Unternehmen in den USA befragt worden sind, haben sogar 95% dieser Unternehmen angegeben, dass bei ihnen BYOD gestattet ist.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

UNESCO-Empfehlung zu Open Science

Drei Jahre nach der Annahme der UNESCO-Empfehlung zu Open Science hat sich die Anzahl der Länder, die spezifische Strategien für Open Science verabschiedet haben, fast verdoppelt. Elf Länder haben politische Maßnahmen ergriffen und rechtliche Rahmenbedingungen...