APE 2018
Datum: 10. Dezember 2017
Autor: Erwin König
Kategorien: Termine

Wie schon gewohnt, beginnt das neue (Veranstaltungs-)Jahr in Deutschland mit der APE (Academic Publishing in Europe). Am 16. und 17. Januar 2018 findet in Berlin die APE 2018 mit dem Tagungsmotto „Publishing 2020: Ramping up Relevance" statt. Zusätzlich wird am 15. Januar 2018 ein Vor-Konferenz-Tag durch die Society for Scholarly Publishing (SSP) abgehalten. Die SSP Pre-Conference bietet ebenfalls Vorträge, Workshops und Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch. Im Fokus der diesjährigen Ausgabe der APE stehen u. a. die Folgen durch Open Access auf Verlage, Autoren und Bibliotheken. Aber auch der Einfluss neuer Technologien auf das wissenschaftliche Publikationswesen wird in dieser Konferenz diskutiert. Die Veranstaltung richtet sich an alle, die Teil des wissenschaftlichen Publikationswesens sind.

Das vorläufige Programm der APE bietet u. a. folgende Programmpunkte:

Dienstag, 16. Januar 2018

  • 13:30 – 15:30 Uhr
    - Session 1: Publishing 2020: Ramping up Relevance
    Annie Callanan, CEO, Academic Publishing Division, Taylor & Francis Group, Oxford: "A Modest Proposal: Publishing in the 21st Century"
    - Session 2: Building valuable Connections
    Prof.Dr. Eva Méndez, uc3m – Universidad Carlos III de Madrid: "Collaborating to advance Metadata Quality: Metadata 2020"

  • 16:00 – 17:30 Uhr
    - Session 3: Modern Perils: from Piracy to Censorship

Mittwoch, 17. Januar 2018

  • 09:30 – 10:30 Uhr
    - Session 4: Blockchain: Hype or Game Changer?
  • 11:00 – 12:30 Uhr
    - Session 5: Artificial Intelligence (AI) & Publishing
    Tahir Mansoori, Founder, Director R&D, colwiz.com and wizdom.ai: "What AI means for the Scholarly Publishing Industry"
  • 14:00 – 16:45 Uhr
    - Session 6: Collected Works
    - Session 7: It's all open... so what next?
    Dr. Rafael Ball, Director, ETH Libraries, Zürich: "The Transformation of Open Access and What it means for Libraries. What have we failed to see?"

Weitere Infos sowie das fortlaufend aktualisierte Programm gibt es unter http://www.ape2018.eu/.

Schlagwörter:
Blockchain, Konferenz, künstliche Intelligenz (KI), Metadaten, Open Access, wissenschaftliches Publikationswesen, Verlage

Schlagworte:

Mehr zum Thema:

Bibliothekskongress 2022 in Leipzig

Vom 31. Mai bis 2. Juni 2022 veranstaltet Bibliothek & Information Deutschland (BID) (Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheks- und Informationsverbände e.V.) im Congress Center Leipzig den 8. Bibliothekskongress, der zugleich der 110. Deutsche Bibliothekartag ist....

9. Open Science Conference 2022

Am 8. und 9. März 2022 findet die 9. Internationale Open Science Conference (#osc2022) statt, organisert vom Leibniz-Forschungsverbund Open Science. Diese jährlich stattfindende Konferenz widmet sich der Open Science-Bewegung. Sie richtet sich an Beschäftigte in...

vfm-Frühjahrstagung 2022

Vom 25. bis 27. April 2022 findet in Dortmund die vom Verein für Medieninformation und Mediendokumentation (vfm) organisierte vfm-Frühjahrstagung statt. Das Motto der Veranstaltung lautet „Fit for Files: Medieninformation zwischen dokumentarischer und künstlicher...

future!publish 2022

Am 10. und 11. Februar 2022 findet die siebte future!publish statt. Wie aktuell meistens üblich, muss auch dieser Kongress aufgrund der Corona-Pandemie als ausschließliche Online-Veranstaltung stattfinden. Der nach eigenen Angaben größte Kongress der Buchbranche in...

APE 2022

Am 11. und 12. Januar 2022 findet die nächste Konferenz „Academic Publishing in Europe (APE)“, die APE 2022, statt. Die APE hat seit 2006 einen festen Platz im Veranstaltungskalender für Verlage, Bibliotheken und Wissenschaft. Allerdings wird sie wegen der anhaltenden...