UX Research als Werkzeug für benutzerzentrierte Bibliotheken

Ausgabe 1-2016

User Experience Research (kurz: UX Research) und Experience Design sind zwei Konzepte, die in den letzten Jahren vermehrt Aufmerksamkeit in der Wirtschaftswelt auf sich gezogen haben. Ursprünglich spielte das sogenannte Nutzererlebnis besonders im Zusammenhang mit der Entwicklung von Webseiten eine wichtige Rolle. Grundsätzlich kann die Erforschung der Nutzungserfahrung aber genauso für die Entwicklung von allen anderen Produkten und Dienstleistungen – gleichgültig ob digital oder nicht digital – eingesetzt werden. Aus diesem Blickwinkel betrachtet können auch Bibliotheken und andere Informationseinrichtungen von diesem Werkzeug profitieren. Im Zentrum stehen immer die Benutzer und ihre Erlebnisse mit allen digitalen und physischen Berührungspunkten einer Organisation. UX Research kann z.B. eingesetzt werden, um herauszufinden, wie Benutzer mit den Angeboten einer Bibliothek interagieren. Oder wo es potenzielle Problembereiche gibt, die zu Frustrationen bei den Nutzern führen oder sie gar von der Nutzung der Bibliothek abhalten. Die Erforschung des Nutzererlebnisses ist ein iterativer Prozess, und somit eine fortwährende Aufgabe, die eigentlich nie beendet ist.



User Experience Research (kurz: UX Research) und Experience Design sind zwei Konzepte, die in den letzten Jahren vermehrt Aufmerksamkeit in der Wirtschaftswelt auf sich gezogen haben. Ursprünglich spielte das sogenannte Nutzererlebnis besonders im Zusammenhang mit der Entwicklung von Webseiten eine wichtige Rolle. Grundsätzlich kann die Erforschung der Nutzungserfahrung aber genauso für die Entwicklung von allen […]

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können benötigen Sie ein ABO | oder melden Sie sich an (Login)

Mehr zum Thema:

Die Kommentare sind geschlossen.