Wie Wissenschaftliche Bibliotheken das lebenslange Lernen (besser) unterstützen können
Datum: 26. November 2021
Autor: Erwin König
Kategorien: Fachartikel

Der Anteil älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung nimmt in den meisten Industrieländern seit einigen Jahrzehnten kontinuierlich zu. Gründe hierfür sind je nach Land u. a. eine höhere Lebenserwartung durch bessere medizinische Versorgung und/oder sinkende Fertilitätsraten. Diese Erkenntnis findet in Deutschland Ausdruck in der schon seit langem geführten Rentendiskussion oder im drohenden Fachkräftemangel bzw. einer generellen Arbeitskräfteknappheit. Laut einer Analyse des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)1 könnte das sogenannte Erwerbspersonenpotenzial ohne Migrations- und Partizipationseffekte bis zum Jahr 2035 um 7,5 Mio. Menschen sinken (16 %). Eine alternde Bevölkerung verzeichnen auch andere Industrieländer. In Kanada könnte der Anteil der über 65-Jährigen an der Gesamtbevölkerung bis zum Jahr 2068 knapp 30 % erreichen. Umso wichtiger ist es, ältere Menschen, deren Studium oder Berufsausbildung vielleicht schon mehrere Jahrzehnte zurückliegt, bei ihren Bemühungen um Weiterbildung – auch unter dem Aspekt des lebenslangen Lernens – zu unterstützen. Wissenschaftliche Bibliotheken müssen sich daher schon heute Gedanken machen, wie sie in den nächsten Jahren mit den Herausforderungen einer schnell wachsenden Zahl älterer Benutzerinnen und Benutzer umgehen können. In dem folgenden Beitrag wird daher versucht mehr über die Informationsbedürfnisse von älteren Erwachsenen, die Wissenschaftliche Bibliotheken nutzen, zu erfahren.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Wohin entwickelt sich das Peer-Review-Verfahren?

Das Peer-Review-Verfahren wird in der Wissenschaft gerne als der „Gold-Standard“ bezeichnet, wenn es um die Prüfung und Glaubwürdigkeit von Forschungsarbeiten geht. Kritik an diesem Prüfverfahren existiert aber schon seit etlichen Jahrzehnten. Allerdings ist in den...

Neue Chance für Chatbots in Bibliotheken?

Den Bibliotheken ist besonders in den letzten zwei Jahren durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie bewusst geworden, wie wichtig die Website ihrer Einrichtung ist. Denn die Website stellt einen virtuellen Treffpunkt dar, an dem Nutzerinnen und Nutzer auch ohne einen...

Enterprise Search bleibt eine Herausforderung für Unternehmen

Informationssuche ist heute allgegenwärtig, ob auf dem Smartphone, auf dem PC oder über digitale Assistenten wie Alexa oder Siri. Sie ist so alltäglich und selbstverständlich geworden, dass sich die meisten Menschen keine oder nur wenige Gedanken darüber machen, wie...

Data Librarianship: Aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen

Die steigende Relevanz von Data Librarianship bzw. Data Libarians ist Ausdruck der allgemeinen Digitalisierung der Wissenschaft sowie der zunehmenden Verbreitung und Nutzung digitaler Forschungsdaten. Grundsätzlich stehen neue Berufsbezeichnungen wie Data Librarian,...