Cyber-Risiken sind kaum versicherbar
Datum: 24. Mai 2016
Autor: Erwin König
Kategorien: Kurz notiert

Eine Studie des Instituts für Versicherungswirtschaft der Universität St. Gallen, die in Zusammenarbeit mit dem führenden Rückerversicherer Swiss Re entstanden ist, beschäftigt sich mit der Frage, ob die Versicherungsunternehmen in der Lage sind, die durch die Gefahren des Internets drohenden Schadensbelastungen zu stemmen? Die Antwort ist eindeutig und lautet „Nein". Das hat Auswirkungen auf jedes Unternehmen, jede Organisation oder auch jeden Betreiber einer Website im Internet. Was nicht gesichert ist, kann zumindest finanziell nur sehr eingeschränkt versichert werden.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

OpenAI gibt ChatGPT ein Gedächtnis

OpenAI hat ChatGPT ein Langzeitgedächtnis gegeben, das persönliche Nutzerpräferenzen über Gespräche hinweg speichert. Diese Innovation steigert die Personalisierung, wirft jedoch viele Fragen zum Datenschutz auf. OpenAI hat eine bedeutende Aktualisierung für...

Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy

In einer Zeit, die von digitalen Medien dominiert wird, macht die Generation Z, geboren zwischen 1997 und 2012, eine bemerkenswerte Kehrtwende zurück zu physischen Büchern und Bibliotheken. Inmitten von Übersättigung und dem digitalen „Lärm” erlebt der Buchmarkt einen...