Mehr Bilder = mehr Zitierungen
Datum: 6. August 2016
Autor: Erwin König
Kategorien: Kurz notiert

Visuelle Darstellungen können bekanntlich dabei helfen, das Verständnis für einen Text zu verbessern oder zu erleichtern. Inhalte und Gedanken werden so verständlicher für den Leser präsentiert. In der Werbung, im Internet, zur Darstellung von Statistiken und anderem Zahlenmaterial wird gerne eine grafische Darstellungsweise mit Abbildungen eingesetzt. Dass wissenschaftliche Arbeiten mit vielen Abbildungen öfter zitiert werden, war bisher mehr eine unbewiesene Behauptung. Eine Forschungsarbeit von drei Wissenschaftlern der Universität von Washington in Seattle hat nachgewiesen, dass genau dies der Fall ist. Und nicht nur das. Möglicherweise stellt diese Studie auch den Beginn eines neuen Fachgebiets dar, der Visiometrie, der Wissenschaft der visuellen Information, als Ergänzung zur Bibliometrie und zur Szientometrie.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Landen von KI verfasste Bücher demnächst auf Bestsellerlisten?

In der letzten Ausgabe der Library Essentials (Ausgabe 6/2021, S. 33-35) haben wir untersucht, inwieweit Künstliche Intelligenz (KI) bereits in der Lage ist, wissenschaftliche Texte zu verfassen. In einem Beitrag für die Zeitschrift encore wird ein ähnliches Thema...

Chancen und Vorteile durch Smart Cities

Eine aktuelle Umfrage des deutschen Technologie-Verbands Bitkom1 zum Konzept der Smart Cities bietet auch für Bibliotheken wichtige Einblicke, wie sich die städtischen Räume in Deutschland in der Zukunft entwickeln und wie sie aussehen könnten. Allgemein verspricht...