Die Informationsbranche springt auf modernen KI-Zug auf
Datum: 31. Juli 2023
Autor: Erwin König
Kategorien: Kurz notiert

Dass in der Informationsbranche nicht nur über Künstliche Intelligenz (KI) diskutiert wird, sondern dass diese auch schon praktisch genutzt wird, zeigen diverse Unternehmensmeldungen der letzten Wochen. So haben führende Informations- und Medienunternehmen wie Thomson Reuters oder Wolter Kluwers begonnen einige ihrer Informationsangebote mit Künstlicher Intelligenz (KI) auszustatten und zu erweitern. Einen Schwerpunkt bilden momentan juristische Datenbanken, wo mit Hilfe der KI versucht wird die Nutzung zu verbessern. Dies betrifft vielfältige Funktionen wie das Auffinden, Analysieren und Extrahieren von Daten aus Gesetzestexten und Gerichtsfällen. Insgesamt soll die Nutzung von KI helfen diese Vorgänge für die End-User zu vereinfachen und zu beschleunigen. Aber nicht nur juristische Datenbanken können von den neuen Möglichkeiten profitieren. Inzwischen finden sich weitere Einsatzgebiete beispielsweise für Bibliothekskataloge oder für die wissenschaftliche Forschung. Nachfolgend werden einige aktuelle Beispiele solcher von KI unterstützter Informationsangebote vorgestellt. Die Zusammenstellung zeigt, wie schnell die Informationsbranche versucht diese neuen innovativen Möglichkeiten durch die KI aufzugreifen. Die bislang vermeintlich langweiligen Geschäftsmodelle der Informationsbranche könnten so nachhaltig erneuert werden. Kommt KI vermehrt in klassischen Informationsprodukten und -dienstleistungen zum Einsatz, hat dies aber auch vermutlich direkte Auswirkungen auf die zukünftige Arbeit von Information Professionals aller Art.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

PISA-Studie – Stellungnahme des dbv

Der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) ist sehr besorgt über die neuesten Ergebnisse des internationalen PISA 2022-Leistungsvergleichs.1 Deutsche Schülerinnen und Schüler haben in der Lesekompetenz das schlechteste Ergebnis seit 2000 erzielt. Das ist alarmierend, da...

ZB Med – Fernzugriff

Der Fernzugriff der ZB MED der Deutschen Zentralbibliothek für Medizin (ZB MED) – Informationszentrum Lebenswissenschaften wurde erheblich erweitert.1 Mit über 6.500 E-Journals und 15.000 E-Books bietet es kostenfreie E-Medien. Ein neues Bookmarklet im...

Book Ban – eine Schulbibliothekarin erzählt

Schulbibliothekare in den USA werden zunehmend belastet durch Versuche, Bücher zu verbieten. Mernie Maestas, eine Bibliothekarin im Wentzville School District (Missouri, USA), erlebt tagtäglich, dass versucht wird Bücher aus Schulbibliotheken zu entfernen.1 Es begann...