Content-Strategie für die Gestaltung von Bibliotheken-Websites
Datum: 8. März 2016
Autor: Erwin König
Kategorien: Fachartikel

Man mag es kaum glauben, aber in den frühen 1990er-Jahren gehörten Bibliotheken zu den Vorreitern bei der Homepage-Entwicklung. Leider sind heute viele Bibliotheks-Websites vollgestopft mit veralteten, belanglosen und benutzerunfreundlichen Inhalten. Die Frage ist, wie kann man diesen Zustand ändern? Natürlich gibt es heute unzählige Web-Agenturen, Web-Designer und Web-Entwickler, die beauftragt werden können, um die eigene Homepage einer Totalrenovierung zu unterziehen. Ein möglicherweise besserer und nachhaltigerer Ansatz für Bibliotheken ist die Anwendung einer sogenannten Content-Strategie. Halvorson (2011) definiert dieses Konzept als "Planungspraxis für die Erstellung, Veröffentlichung und Steuerung von nützlichen Inhalten". In diesem Beitrag wird dafür plädiert, dass große Bibliotheken sich für die Schaffung einer spezifischen Mitarbeiterposition für Content-Strategie engagieren sollten. Anhand des Fallbeispiels der Bibliotheken der University of Arizona (kurz: UA) wird dargestellt, wie dort Content-Strategie eingeführt wurde, und was erforderlich war, um schließlich die Vollzeitstelle eines Content-Strategen schaffen zu können. Dazu werden die wichtigsten Voraussetzungen für dieses Berufsbild erläutert, sowie detaillierte Überlegungen zur Rekrutierung und Einstellung angestellt. Abschließend wird diskutiert, welche Rolle ein Content-Stratege bei der Verbesserung des allgemeinen User-Erlebnisses spielen kann. Bekanntlich geht die User-Experience weit über die "bloße" benutzerfreundliche Gestaltung einer Bibliotheks-Website hinaus.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Passen Big Data und Wissenschaftliche Bibliotheken zusammen?

Big Data ist in den letzten Jahren besonders durch das aktuelle Überthema Künstliche Intelligenz (KI) etwas in den Hintergrund gerückt. Allerdings ist und bleibt Big Data eine sehr vielversprechende Technologie, um die in den täglich wachsenden Datenmengen enthaltenen...

Strategien für die Informationssuche

Der Information Overload, die Informationsüberflutung, ist ein modernes Phänomen, das besonders durch die Digitalisierung von Inhalten und den Siegeszug des Internets in den letzten zwei Jahrzehnten vorangetrieben wird. War man in früheren Jahrhunderten froh überhaupt...

Neue Ansätze zur Informationskompetenzvermittlung

Es mag sich dramatisch anhören, ist aber Realität: Die Demokratie und der gesellschaftliche Zusammenhalt werden derzeit in vielen westlichen Ländern auf eine harte Probe gestellt. Eine Ursache für diese Schräglage ist ohne Frage, dass wir in einer sehr...

Verändert sich der Publikationsprozess bei den Megajournals?

Ohne Frage lässt sich das Internet als die entscheidende Triebkraft bei den Veränderungen des wissenschaftlichen Publikationswesens in den letzten zwei Jahrzehnten bezeichnet. Die gesamte Infrastruktur der wissenschaftlichen Zeitschriftenveröffentlichungen ist von...