3D-Drucker und Makerspaces in Bibliotheken
Datum: 28. November 2014
Autor: Erwin König
Kategorien: Fachartikel

Bis vor wenigen Jahren war die 3D-Drucktechnologie ausschließlich der Industrie vorbehalten. Inzwischen kann auch der Privatanwender zu Hause für erschwingliches Geld solche Geräte erwerben und nutzen. Einige Bibliotheken –in ihrem Bestreben, die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen – zeigen sich sehr aktiv auf diesem Gebiet und bieten in ihren Räumen selbst 3D-Drucker und Makerspaces für ihre Benutzer an. Diese Vorreiter-Rolle ist mit einigen Herausforderungen versehen, da man sich vieles selber erarbeiten muss und kaum auf bestehende Erfahrungen zurückgreifen kann. Wie sieht eine erfolgreiche und effektive Implementierung der 3D-Drucktechnologie und der Lernräume überhaupt aus? Einfach ein Gerät mit einer Anleitung hinstellen sowie einen Raum mit der Bezeichnung "Makerspace" beschriften, dürfte kaum zielführend und erfolgsversprechend sein. Der folgende Beitrag versucht dabei zu helfen, die größten Hindernisse beim Aufbau solch eines Angebots zu umgehen und die dreidimensionale Technologie in einer Bibliothek erfolgreich einzuführen.



Bis vor wenigen Jahren war die 3D-Drucktechnologie ausschließlich der Industrie vorbehalten. Inzwischen kann auch der Privatanwender zu Hause für erschwingliches Geld solche Geräte erwerben und nutzen. Einige Bibliotheken –in ihrem Bestreben, die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen – zeigen sich sehr aktiv auf diesem Gebiet und bieten in ihren Räumen selbst 3D-Drucker und Makerspaces für […]

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Welche Folgen hat die Umstellung einer Zeitschrift auf Open Access?

Bekanntermaßen befindet sich das wissenschaftliche Publikationswesen in einem nachhaltigen und weitreichenden Transformationsprozess hin zu Open Access. Fast täglich verkünden Verlage in Pressemitteilungen von Verlagen, man wolle auf die eine oder andere Art die...

Das Informationssuchverhalten in Unternehmen in Zeiten der Pandemie

COVID-19 hat uns länger im Griff, als wir uns das alle wohl vor mehr als einem Jahr vorgestellt haben. Die dadurch entstehenden Herausforderungen betreffen praktisch alle Bereiche unseres Lebens, sowohl im Privaten als auch im Berufs- oder Ausbildungsleben. Eine...

Sind Influencer die neuen Infoprofis?

Durch die Möglichkeiten der Digitalisierung verändert sich unsere Welt rasant. Auch Information Professionals aus Bibliotheken und anderen Informationseinrichtungen haben schon längst erfahren müssen, dass sie nicht mehr unbedingt als bestimmende Autorität...

Offene Forschungsdaten führen zu mehr Zitierungen

Um die Transparenz in der Wissenschaft, d. h. die Überprüfbarkeit und die Reproduzierbarkeit von Arbeiten und deren Ergebnissen zu fördern, verlangen immer mehr Zeitschriften von den Autoren und Autorinnen, dass sie neben ihrem Artikel umgehend auch ihre...