Leitfaden für Social Media

Ausgabe 10-2015

In sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Instagram tummeln sich heute Abermillionen von Mitgliedern. Facebook allein hat inzwischen etwa so viele Mitglieder wie China Einwohner hat (ca. 1,36 Mrd.). Davon loggen sich täglich ungefähr 890 Mio. auf Facebook ein. Facebook ist aber nur ein Teil des Social Webs. Allein schon aus diesen paar Fakten wird deutlich, welche Menge an Informationen in Social Media enthalten ist. Unternehmen, die in der Lage sind, diese gigantischen Informationsmengen anzuzapfen und sinnvoll auszuwerten, bietet sich dadurch ein nicht unwesentlicher Wettbewerbsvorteil. Der Arbeitskreis "Social Media" des Deutschen Competitive Intelligence Forums (dcif e.V.) hat auf gut 40 Seiten eine neue und erweiterte Ausgabe seines Praxisleitfadens "Competitive Intelligence und Social Media" veröffentlicht. Dieser Ratgeber zeigt die Möglichkeiten und Grenzen bei der Informationsgewinnung in diesem Bereich auf. Daneben werden die wichtigsten Anwendungsszenarien, Tools und Prozesse präsentiert. Der Praxisleitfaden bietet somit neben Grundlagenwissen zu Social Media auch Praxisbeispiele für den gewinnbringenden Einsatz von Social Media-Analysen für die Markt- und Wettbewerbsbeobachtung. Nachfolgend werden einige dieser Empfehlungen kurz vorgestellt.



In sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Instagram tummeln sich heute Abermillionen von Mitgliedern. Facebook allein hat inzwischen etwa so viele Mitglieder wie China Einwohner hat (ca. 1,36 Mrd.). Davon loggen sich täglich ungefähr 890 Mio. auf Facebook ein. Facebook ist aber nur ein Teil des Social Webs. Allein schon aus diesen paar Fakten wird […]

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können benötigen Sie ein ABO | oder melden Sie sich an (Login)

Mehr zum Thema:

Die Kommentare sind geschlossen.