Wo ist nur die Zeit geblieben …
Datum: 25. September 2014
Autor: Erwin König
Kategorien: Kurz notiert

Ohne Frage wird ein großer Teil der uns zur Verfügung stehenden Arbeitszeit mit sogenannten Zeitfressern verschwendet. Welche die größten Zeitvernichter sind und was dagegen getan werden kann, hat eine aktuelle Untersuchung des Beratungsunternehmens Bain & Company versucht herauszufinden. Insgesamt wurden für diese Studie das Zeitmanagement von 17 Unternehmen analysiert. Herausgefiltert wurden diverse Praktiken und Zeitfresser, die die Unternehmen besonders viel Zeit kosten. Nicht überraschend sind die ,,alten Bekannten" namens E-Mail und Besprechungen an erster Stelle zu nennen. Kernaussage dieser Studie ist aber, dass die Unternehmen der Ressource ,,Zeit" keinen Wert zurechnen.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Das Telegramm ist nun (Kommunikations-)Geschichte

Am 31. Dezember 2022 hat die Deutsche Post die Ära des Telegramms beendet1. Manche werden vielleicht sagen, es sei höchste Zeit gewesen, diesen Dienst aus der analogen Zeit einzustellen; der Ursprung des Telegramms gehe schließlich schon auf das Jahr 1791 zurück, als...

Studie: Deutsche Medien sind keine Mainstream-Medien

Seit einigen Jahren werden die deutschen Medien gerade in den sozialen Medien oft als Mainstream-Medien beschimpft oder sogar als Lügenpresse verunglimpft. Eine kürzlich veröffentlichte Studie1 der Otto Brenner Stiftung (OBS), der Wissenschaftsstiftung der IG Metall,...