Kategorie

medienkonsum

Zum Nutzungsverhalten von E-Books

E-Books sind für viele wissenschaftlichen Bibliotheken inzwischen zu einem wichtigen und unverzichtbaren Bestandteil ihres Informationsangebots geworden. Das digitale Format der E-Books besitzt bekanntlich verschiedene Vorteile gegenüber dem gedruckten Buch, was es für viele wissenschaftlich tätige Bibliotheksbenutzer sehr interessant macht. Obwohl die Fachliteratur rund um das Thema E-Books in den vergangenen zehn Jahren praktisch unüberschaubar geworden ist, setzen sich die meisten der...

mehr lesen

Lesen im Fokus

Das Marktforschungsunternehmen GfK hat im Sommer 2016 mehr als 22.000 Verbraucher ab 15 Jahren und in 17 Länder mittels einer Online-Umfrage zu ihren Lesegewohnheiten befragt. Das Lesen von (gedruckten) Büchern zählt ja selbst in unserer digitalen Informations- und Wissensgesellschaft weiterhin als ein Hinweis auf Bildungsniveau und Bildungsehrgeiz. Und nur zu gerne wird in diesem Zusammenhang das bekannte Klischee von den nichtlesenden Internetnutzern verbreitet, wobei viele User aber nicht...

mehr lesen

Weiterhin relativ große Zufriedenheit der Deutschen mit heimischem Medienangebot

Eine von dem Marktforschungsinstitut infratest dimap im Auftrag des WDR durchgeführte Studie besagt, dass die klassischen Medien in Deutschland praktisch unverändert einen hohen Vertrauensbonus genießen. Das ist nach der seit geraumer Zeit tobenden Lügenpresse-Kampagne alles andere als selbstverständlich. Für diese als repräsentativ bezeichnete Studie wurden im Dezember 2016 1.000 Personen befragt. Diese Resultate haben sich u.a. ergeben: Bei der Frage, wie viel Vertrauen man in...

mehr lesen

Senioren im Netz

In Deutschland haben in den vergangenen Jahren die älteren Mitbürger bei der Internetnutzung und der Verwendung von Technologie aufgeholt. Die Vorstellung vom desinteressierten und technologieablehnenden älteren Mitbürger ist so schon seit einiger Zeit nicht mehr aktuell, falls dies überhaupt je der Fall war. Allerdings stellt die Altersgruppe der über 60-Jährigen weiterhin mit Abstand die meisten Offliner. Die digitale Kluft zwischen jungen und älteren Mitbürgern bezüglich Nutzung von...

mehr lesen

Studie zum Medienverhalten deutscher Jugendlicher

Die neu veröffentlichte JIM-Studie 2016 (Jugend, Information, (Multi-)Media) des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest in Zusammenarbeit mit dem Südwestrundfunk hat sich mit dem gegenwärtigen Medienverhalten der 12- bis 19-Jährigen in Deutschland beschäftigt. Diese von Technologie und Internet geprägte Generation an jungen Usern nutzt inzwischen fast rund um die Uhr die verschiedenen Errungenschaften der Digitalisierung in der Schule und in der Freizeit. Die vorliegende JIM-Studie...

mehr lesen

Mobile Internetnutzung in der DACH-Region

Eine gemeinsame Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V., des iab Austria und des IAB Switzerland beschäftigt sich mit dem aktuellen Medienverhalten der Nutzer in der sogenannten DACH-Region (Deutschland, Schweiz, Österreich). Die vorliegende Mediennutzungsstudie belegt die inzwischen große Bedeutung des Internets für unseren Alltag sowie die steigende Vielfalt bei der mobilen Internetnutzung. Für die Studie wurden insgesamt etwas mehr als 3.000 Personen im Alter von...

mehr lesen

Streaming verändert Medienkonsum

Streaming-Angebote wie etwa Spotify für Musik und Netflix für Filme und Serien erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit nicht nur in Deutschland. Diese Art des Medienkonsums unterscheidet sich grundsätzlich von der bisherigen Weise, wie wir Medien konsumiert haben. Nicht mehr der Besitz einer CD, einer DVD oder BluRay, und damit der Zugriff auf ein meist nur beschränktes Angebot, stehen heute im Vordergrund für die User, sondern der orts- und zeitunabhängige Konsum auf ein fast...

mehr lesen

Aktuelle Buchlesetrends

Seit geraumer Zeit ist erkennbar, dass die E-Books gekommen sind, um zu bleiben. Aber gleichzeitig wird immer offensichtlicher, dass das Lesen von gedruckten Büchern in den nächsten Jahren nicht einfach durch das Lesen von E-Books ersetzt bzw. ablöst wird. Unabhängig von der Verbreitung von E-Books haben sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten die Lesegewohnheiten der Menschen verändert. Ursache dafür ist das vermehrte Lesen von Texten an Bildschirmen. Eine neue Untersuchung der...

mehr lesen

Aktuelle Medientrends

Die Meinungsfreiheit nimmt in demokratischen Ländern eine zentrale Rolle ein, die es den Bürgern überhaupt erst ermöglicht, ihre demokratischen Rechte wahrzunehmen. Früher war die Verbreitung von Nachrichten und politischen Meinungsäußerungen in erster Linie die Domäne der klassischen Medien wie Printzeitungen und öffentlicher Rundfunk. Heute übernehmen vermehrt soziale Netzwerke und andere Online-Plattformen diese Aufgabe. Bekanntlich ist diese Funktion der sozialen Netzwerke aber nicht...

mehr lesen

Medienkompetenz und Medienkonsum weiter im Wandel

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom hat einen neuen Bericht zum Medienverhalten Erwachsener in Großbritannien veröffentlicht. Die Untersuchung zeigt aktuelle Trends auf, welche Rolle die Medien heute im Alltag der Menschen einnehmen. Abgedeckt werden das Nutzungsverhalten zu Fernsehen, Radio, Mobiltechnologie, Spiele und Internet, wobei ein spezieller Fokus auf dem Online-Medienverhalten gelegt wurde. Für die Studie wurden in Großbritannien zwischen September und Oktober 2015...

mehr lesen