Neuer Jahresbericht zur Branche der Bibliothekssysteme
Datum: 12. Juni 2019
Autor: Erwin König
Kategorien: Trends

Wie wir wissen, sind Bibliothekssysteme nicht unbedingt das, was man in der IT-Sprache gerne als „sexy“ bezeichnet. Der neueste Jahresbericht von Marshall Breeding bestätigt diesen Eindruck. Bibliotheksautomatisierungssysteme sind weiterhin eher „nützlich“ als „innovativ“. Grundsätzlich ist daran auch nichts zu kritisieren, da sie vorrangig der Unterstützung von Bibliotheksmitarbeitern bei den alltäglichen Arbeiten, wie der Erwerbung, Erschließung und der Zugänglichkeit von Materialien dienen sollen. Insgesamt lässt sich diese Strategie auch am moderaten Wachstum der Branche ablesen. Allerdings wird erkennbar, dass besonders die großen Unternehmen der Branche versuchen, über ein wachsendes Produkt- und Dienstleistungsportfolio Marktanteile zu gewinnen. Bisher behaupten sich aber die mittelständischen und kleinen Unternehmen recht gut. Ob das so bleibt, wird man in den nächsten Jahren sehen. Ein Vorteil für kleinere Anbieter auf dem Gebiet der Bibliothekstechnik ist sicherlich die äußerst heterogene Nachfrageseite. Bibliotheken, d. h. die Käufer solcher Systeme, sind aufgrund ihrer unterschiedlichen Größe, Angebote, Dienstleistungen und ihres Publikums kaum mit einer einzigen Killer-Anwendung abzudecken, so dass es aktuell noch Platz für zahlreiche Anbieter gibt.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Schlagworte: Innovationszyklen

Mehr zum Thema:

Fehlende Anerkennung für offene Forschungsdaten

Bereits zum sechsten Mal ist der jährliche Bericht „State of Open Data“1 von Figshare, Digital Science und Springer Nature veröffentlicht worden. Untersucht wird in dieser weltweit durchgeführten Umfrage unter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, wie sich das...

Trends für 2022

Wie üblich zum Jahresauftakt, berichten wir auch in dieser ersten Ausgabe von Library Essentials über mögliche Trends für das neue Jahr 2022. Betrachtet man die diversen Technologie-Trends, die die einschlägigen Marktforschungsunternehmen und Fachmagazine Anfang...

Web3 als die neue, dezentrale Zukunft des Internets?

In den letzten Jahren sind so manche Nachteile des bestehenden Internets offensichtlich geworden. Immer stärker haben sich Einfluss und Macht von großen Plattformen wie sozialen Netzwerken und Online-Unternehmen entfaltet. Deshalb wird seit einiger Zeit über...