Neuer Jahresbericht zur Branche der Bibliothekssysteme
Datum: 12. Juni 2019
Autor: Erwin König
Kategorien: Trends

Wie wir wissen, sind Bibliothekssysteme nicht unbedingt das, was man in der IT-Sprache gerne als „sexy“ bezeichnet. Der neueste Jahresbericht von Marshall Breeding bestätigt diesen Eindruck. Bibliotheksautomatisierungssysteme sind weiterhin eher „nützlich“ als „innovativ“. Grundsätzlich ist daran auch nichts zu kritisieren, da sie vorrangig der Unterstützung von Bibliotheksmitarbeitern bei den alltäglichen Arbeiten, wie der Erwerbung, Erschließung und der Zugänglichkeit von Materialien dienen sollen. Insgesamt lässt sich diese Strategie auch am moderaten Wachstum der Branche ablesen. Allerdings wird erkennbar, dass besonders die großen Unternehmen der Branche versuchen, über ein wachsendes Produkt- und Dienstleistungsportfolio Marktanteile zu gewinnen. Bisher behaupten sich aber die mittelständischen und kleinen Unternehmen recht gut. Ob das so bleibt, wird man in den nächsten Jahren sehen. Ein Vorteil für kleinere Anbieter auf dem Gebiet der Bibliothekstechnik ist sicherlich die äußerst heterogene Nachfrageseite. Bibliotheken, d. h. die Käufer solcher Systeme, sind aufgrund ihrer unterschiedlichen Größe, Angebote, Dienstleistungen und ihres Publikums kaum mit einer einzigen Killer-Anwendung abzudecken, so dass es aktuell noch Platz für zahlreiche Anbieter gibt.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Schlagworte: Innovationszyklen

Mehr zum Thema:

Barrierefreie E-Books bei DeGruyter: ein Interview

Das Interview mit Mitgliedern einer Arbeitsgruppe im Wissenschaftsverlag De Gruyter1, die sich mit der Zugänglichkeit von E-Books beschäftigt, beleuchtet die vielfältigen Herausforderungen und Fortschritte, die in diesem Bereich gemacht wurden. Der Hintergrund: Viele...

Bibliothekstrends 2023 in UK

James Breakell, Geschäftsführer von D-Tech UK, beleuchtet in seinem Artikel Five Trends Shaping the Library Experience in 20231, wie Bibliotheken im Vereinigten Königreich sich an die sich wandelnden Bedürfnisse ihrer Nutzer anpassen und welche fünf Haupttrends die...

Ein Rückblick auf den virtuellen OCLC-Bibliotheksleitungstag 2023

Der virtuelle OCLC-Bibliotheksleitungstag 2023 mit über 1500 Teilnehmenden konzentrierte sich auf die Herausforderungen und Möglichkeiten, die sich für Bibliotheken in der digitalen Welt ergeben.1 Keynote-Speaker Daniel Jung, ein bekannter Mathe-YouTuber und...

Open Acces und DEAL

Prof. Dr. Gerard Meijer, Direktor der Abteilung für Molekülphysik am Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft, Mitglied des Wissenschaftsrats und stellvertretender Sprecher des DEAL-Konsortiums, geht in einem Interview auf die Bedeutung von Open Access und den...