Kategorie

Kurz notiert

Eine neue Generation von Metadaten für Bibliotheken wird gesucht

Metadaten spielen in Bibliotheken traditionell eine große Rolle. Inzwischen sind zahlreiche bibliografische Metadatenstandards (MARC21, Dublin Core, METS etc.) entwickelt worden, die es Bibliotheken erlauben, ihre bibliografischen Daten in verschiedenen Dateiformaten (Text, XML etc.) mit anderen Bibliotheken auszutauschen. Der Bibliotheksdienstleister OCLC, genauer die Metadaten-Arbeitsgruppe innerhalb des OCLC-Partnernetzwerks von Forschungsbibliotheken (OCLC Research Library Partners...

mehr lesen

Bitcoin offenbart Konstruktionsfehler

Aktuell sind Kryptowährungen, besonders die wichtigste und älteste Digitalwährung, der Bitcoin, weltweit wieder in den Schlagzeilen. Der Bitcoin eilt – unterbrochen von heftigen, aber meist kurzen Kursstürzen – von einem Rekordhoch zu nächsten. Von März 2020 bis Januar 2021 gab es eine Kurssteigerung von 5.000 US$ auf über 40.000 $ je Bitcoin. Mit diesem Erfolg offenbaren sich aber auch immer häufiger die Konstruktionsschwächen solcher vermeintlich sicheren virtuellen Währungen, die – wie Gold...

mehr lesen

It was twenty years ago… Happy Birthday, Wikipedia!

Ein anderes Stück Internetgeschichte hat im Gegensatz zu Flash noch eine weiterhin glänzende Zukunft vor sich, obwohl es bereits den 20. Geburtstag feiert: die Online-Enzyklopädie Wikipedia. Die Wikipedia ist – trotz der teilweise nicht unberechtigten Kritik – eine eindrückliche Erfolgsgeschichte und ist eines der wenigen verbliebenen Beispiele, wie man sich das Internet früher einmal vorstellte. Ursprünglich war mit dem Internet, genauer dem World Wide Web, die Vorstellung einer kooperativen...

mehr lesen

Ein Stück Internetgeschichte verschwindet… endlich!

Lange hat es gedauert, aber nun wurde es Zeit: Flash ist tot, lange lebe HTML5. Das Softwareunternehmen Adobe hat am 31. Dezember 2020 offiziell die Unterstützung für seine Webtechnologie Flash eingestellt. Leider hat sich diese Software zur Programmierung und Darstellung von multimedialen und interaktiven Websites in den letzten Jahren als eines der fehlerhaftesten und damit unsichersten Programme herausgestellt, es war eine ständige Bedrohung für unsere Computer. Flash war dabei sowohl ein...

mehr lesen

Können Zoom und Co. das klassische Intranet ersetzen?

In einem Beitrag für das Portal B4B Wirtschaftsleben Schwaben wird der interessanten Frage nachgegangen, ob sich die ,klassischen‘ Intranets in Zeiten von Zoom, Microsoft Teams, Slack und anderen modernen Kommunikations- und Arbeitstools nicht eigentlich erledigt haben. Intranets gelten schließlich als komplex, schwerfällig, wenig intuitiv und sind sowohl in der Anschaffung als auch im Unterhalt kosten- und arbeitsintensiv. Der Wunsch vieler Organisationen nach einfach zu nutzenden und zu...

mehr lesen

Studie zu Forschungsdaten-Services

Forschungsdaten und deren Management gehören zu den wichtigsten Themen, wenn es um zukünftige Aufgabengebiete in Wissenschaftlichen Bibliotheken geht. In der Praxis zeigt sich, dass dieser Aufgabenbereich noch nicht den Stellenwert besitzt, den die (theoretische) Fachliteratur vermuten lässt. Die auf das Hochschulwesen spezialisierte Forschungsorganisation Ithaka S+R hat in einer aktuellen Studie die Ursachen für die bestehende Kluft zwischen Praxis und Theorie beim Forschungsdatenmanagement...

mehr lesen

Homeoffice: Corona hinterlässt Spuren

Das Corona-Virus ist noch längst nicht besiegt, aber die Folgen für unser Leben in der Nach-Pandemiezeit sind schon jetzt zu spüren. Verschiedene Studien versuchen diese Änderungen zu erforschen und zu identifizieren. Die Initiative D21 hat im Dezember 2020 in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Kantar erste Vorab-Ergebnisse aus der im Februar erscheinenden neuesten Version des D21-Digital-Index 2020/2021 veröffentlicht. Für die als repräsentativ bezeichnete Studie wurden im...

mehr lesen

Das „Recht auf Vergessen(werden)“ greift nicht immer

Der großen Beliebtheit von Suchmaschinen ist es bekanntlich zu verdanken, dass wir inzwischen ein sogenanntes „Recht auf Vergessenwerden“ haben. Am 6. November 2019 wurde dieses Recht durch das Bundesverfassungsgericht auch auf Online- und Pressearchive ausgeweitet. Im Prinzip soll damit sichergestellt werden, dass nach einer bestimmten Zeit bestimmte digitale Informationen mit Personenbezug nicht mehr abrufbar sind. So sollen beispielsweise zeitlich lange zurückliegende Presseartikel, die...

mehr lesen

Das Merger-Karussell der Finanzdaten dreht sich immer schneller

Zu den wichtigsten Rechercheinstrumenten und Informationsressourcen für Information Professionals gehören nach wie vor gut gepflegte und umfassende Datenbanken, auch wenn aktuell Themen wie Big Data oder Datenanalysen die Diskussion dominieren. Immer mehr neue Informationsanbieter nutzen solche Analysemethoden, um Daten aus verschiedensten (Online-)Quellen zu sammeln und anschließend auszuwerten. Diese gewonnenen Erkenntnisse packen sie wiederum in neue Informationsprodukte. Es handelt sich...

mehr lesen

Algorithmen sind intransparent und rassistisch

Unsere schöne neue, digitale Welt beruht bekanntlich immer häufiger auf Algorithmen, die die großen Technologie-Unternehmen Google, Facebook und Co. einsetzen. Ein (programmierter) Algorithmus ist dabei im Prinzip nichts anderes als eine Folge von Anweisungen, mit denen ein bestimmtes Problem gelöst werden kann. Wenn wir etwa nach einer Google-Suche eine Trefferliste angezeigt bekommen, werden diese Ergebnisse mittels des berühmten PageRank-Algorithmus errechnet, d. h. der Algorithmus...

mehr lesen