Informationsspezialisten im 21. Jahrhundert
Datum: 13. November 2017
Autor: Erwin König
Kategorien: Fachartikel

Bibliotheken sind heute bekanntlich weit mehr als nur Lager- und Ausleihhallen für gedruckte Bücher. Informationseinrichtungen aller Art haben sich dem digitalen Wandel nicht verschlossen und nutzen schon lange die vielfältigen neuen Möglichkeiten, die die Digitalisierung bietet. Eine sichtbare Folge dieser Veränderung ist z. B. die abnehmende Bedeutung von Print-Büchern in Bibliotheken. Dieser Sachverhalt lässt sich gut an den ständig steigenden Ausgaben für elektronische Medien ablesen. Das eigene Informationsangebot verstärkt zu digitalisieren, ist allerdings nur eine Seite der Medaille. Inzwischen hat sich die Informationslandschaft selbst einschlägig verändert. So haben die Bibliotheken ihr einstiges Quasi-Monopol zur Informationsversorgung längst verloren. Suchmaschinen, Informationsportale wie Wikipedia oder auch die Open-Access-Bewegung sind verantwortlich dafür, dass viele Nutzer im Internet-Zeitalter einen Bogen um Bibliotheken machen. Viele User glauben heute, sie seien eigenständig in der Lage, sich ausreichend mit Informationen zu versorgen. Dabei handelt es sich jedoch um einen folgenschweren Trugschluss. Die Frage stellt sich, welche Rolle können Bibliotheken und andere Informationseinrichtungen trotzdem in dieser neuen Welt noch einnehmen?

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Passen Big Data und Wissenschaftliche Bibliotheken zusammen?

Big Data ist in den letzten Jahren besonders durch das aktuelle Überthema Künstliche Intelligenz (KI) etwas in den Hintergrund gerückt. Allerdings ist und bleibt Big Data eine sehr vielversprechende Technologie, um die in den täglich wachsenden Datenmengen enthaltenen...

Strategien für die Informationssuche

Der Information Overload, die Informationsüberflutung, ist ein modernes Phänomen, das besonders durch die Digitalisierung von Inhalten und den Siegeszug des Internets in den letzten zwei Jahrzehnten vorangetrieben wird. War man in früheren Jahrhunderten froh überhaupt...

Neue Ansätze zur Informationskompetenzvermittlung

Es mag sich dramatisch anhören, ist aber Realität: Die Demokratie und der gesellschaftliche Zusammenhalt werden derzeit in vielen westlichen Ländern auf eine harte Probe gestellt. Eine Ursache für diese Schräglage ist ohne Frage, dass wir in einer sehr...

Verändert sich der Publikationsprozess bei den Megajournals?

Ohne Frage lässt sich das Internet als die entscheidende Triebkraft bei den Veränderungen des wissenschaftlichen Publikationswesens in den letzten zwei Jahrzehnten bezeichnet. Die gesamte Infrastruktur der wissenschaftlichen Zeitschriftenveröffentlichungen ist von...