Kategorie

Editorial

Editorial 02-2023

Der Zeitgeist und die Bibliothek Moderne Techniken und innovative Technologien wurden in Bibliotheken schon immer eingesetzt. Warum auch sollten Einrichtungen, insbesondere wenn es sich um wissenschaftliche Bibliotheken handelt, auf jene zukunftsweisende Technik verzichten, die sich ihre Trägereinrichtungen als Universitäten und Hochschulen auf die Fahnen geschrieben haben? Ja, mehr noch: Oft waren es gerade die Bibliotheken, die als Innovationstreiber in Universitäten vorangeschritten sind...

mehr lesen

Editorial 10/01-2022/23

Finden leicht gemacht? Seit vielen Jahren ist es immer mehr Common Sense in der Bibliothekscommunity, dass das Auffinden von Literatur und Information nun nicht mehr das vordringliche Problem für Wissenschaft und Studium sei. Es gibt viele sehr gute und umfangreiche Suchsysteme, die schnell zum gesuchten Dokument oder zu der gesuchten Information führen. Tatsächlich haben sich die Interessen und Investitionen in Bibliotheken und Informationszentren längst entfernt von der Konzentration auf die...

mehr lesen

Editorial 9-2022

Das Primat der Inhalte Lange Jahrhunderte waren Bibliotheken primär fokussiert auf die Inhalte ihrer Sammlungen. Diese haben sie in einem mehr oder weniger strukturierten Verfahren beschafft (Erwerbung), in ihren Bestand integriert, formal und sachlich erschlossen (Katalogisierung) und sie nach den je gültigen Benutzungsregeln ausgeliehen oder zum Lesen zur Verfügung gestellt (Benutzung). Schließlich war es noch die vornehme Aufgabe der Bibliothek, diese Bestände für die Zukunft zu erhalten...

mehr lesen

Editorial 8-2022

Open Science muss offen bleiben „Open Scienceˮ ist derzeit eine Art Schlagwort, das für alle Gelegenheiten herhalten muss – ob es passt oder nicht. Meist allerdings passt es, denn unter Open Science wird in einer weiten Begriffsdefinition all das subsumiert, was mit Wissenschaft in digitaler Form zu tun hat. Und Wissenschaft ohne digitale Elemente ist kaum vorstellbar. Dabei reicht die Spannbreite von Open Science von der „Mitmachwissenschaftˮ im Sinne einer Citizen Science bis hin zum seit...

mehr lesen

Editorial 7-2022

Aus Informationskompetenz wird Digital Literacy Die Vermittlung von Informationskompetenz ist noch immer auf dem Schirm, wenn es um Zukunftsdienstleistungen von Bibliotheken geht. Dabei ist das Thema so alt wie die Digitalisierung in Bibliotheken selbst. Denn vor der Digitalisierung der Medien, Inhalte und Prozesse in Bibliotheken war Informationskompetenz bestenfalls ein theoretisches Konstrukt. Erst als Bibliotheken ihre Monopolstellung in Gefahr sahen, meinten viele Bibliothekarinnen und...

mehr lesen

Editorial 6-2022

Alles Data oder was? Es ist in der letzten Zeit sehr viel über die neue Berufsbezeichnung des Data Librarian geschrieben und diskutiert worden. Langsam kristallisiert sich dabei heraus, was es mit diesem neuen Berufsbild auf sich hat und welche Aufgaben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Bezeichnung Data Librarian eigentlich übernehmen sollen. Auch die Kompetenzen werden klarer, einige Hochschulen haben sowohl einschlägige Ausbildungs- als auch Weiterbildungsstudiengänge rund um den Data...

mehr lesen

Editorial 5-2022

Schon wieder Blockchain, oder doch nicht? Moderne Technologie und innovative, technikgetriebene Methoden waren für die Entwicklung von Bibliotheken und ihren Dienstleistungen und Angeboten schon immer von besonderer Bedeutung. Ganz im Gegensatz zur landläufigen Meinung, Bibliothekarinnen und Bibliothekare seien überaus konservativ, vorsichtig und in Teilen gar rückschrittlich, gehören die Kolleginnen und Kollegen unserer Branche zusammen mit den Informationsspezialisten zu den wagemutigsten...

mehr lesen

Editorial 4-2022

Und wer da suchet, der findet... In Italien sind gleich mehrere Personen als Schutzheilige für Bibliothekare und Bibliotheken ausgemacht: der Heilige Hieronymus etwa, ein Gelehrter und Belesener der alten Kirche, der Heilige Laurentius oder die Heilige Katharina von Alexandrien, die zu den vierzehn Nothelfern gehört und bei Sprachschwierigkeiten angerufen wird. Insgesamt aber ist unser Berufsstand doch noch nicht so prominent, dass es einen eindeutigen und nur für uns Bibliothekarinnen und...

mehr lesen

Editorial 3-2022

Bibliothek, Geist und Freiheit Der Umbau der Bibliotheken, vor allem der wissenschaftlichen, schreitet weiter voran. Die alte Vorstellung, dass die Bibliothek als eine feststehende Institution weder diskutiert noch grundsätzlich hinterfragt wird und in ihrer ursprünglichen Existenz unangreifbar bleibt, scheint vielfach überholt. Statt einer inklusiven Systemvorstellung zerfällt die einstige Institution Bibliothek in eine Vielzahl von Einzeldienstleistungen. Darüber, ob die Summe dieser...

mehr lesen

Editorial 2-2022

Der Wissenschaftsrat empfiehlt heute: Gold Open Access Erst vor wenigen Wochen hat der Wissenschaftsrat in Deutschland ein Papier mit dem Titel „Empfehlungen zur Transformation des wissenschaftlichen Publizierens zu Open Accessˮ vorgelegt (Beitrag S. 27). Zentrale Aussage der Empfehlungen ist es, Gold Open Access als Standard für wissenschaftliche Veröffentlichungen zu verwenden. Nun ist der Wissenschaftsrat nicht irgendeine Arbeitsgruppe, die auch noch etwas zum Thema OA sagen will, sondern...

mehr lesen