Die Auswirkungen von Open Access auf die Fernleihe und andere Informationsressourcen
Datum: 30. Juni 2015
Autor: Erwin König
Kategorien: Fachartikel

In den letzten Jahren hat die steigende Akzeptanz von Open Access dazu geführt, dass gleichzeitig eine große Anzahl von frei zugänglichen Online-Inhalten entstanden sind. Diese neuen und sofort zugänglichen Informationsressourcen mit Open Access-Inhalten sind aber vielen Bibliotheksbenutzern, und im Besonderen auch Studenten, nicht im vollen Umfang bekannt. Eine Folge davon ist, dass die Nutzer oftmals weiterhin Open Access-Materialien über die Fernleihe ihrer Bibliothek bestellen, obwohl sie diese Inhalte selbst direkt im Internet abrufen könnten. Ziel dieses Beitrags ist es herauszufinden, ob und wie sich in den letzten Jahren die Ausleihanfragen bezüglich Open Access-Inhalten verändert haben. Die Untersuchung basiert auf im Zeitraum von 2009 bis 2013 gesammelten Daten an der Universitätsbibliothek der Indiana University-Purdue University Indianapolis (IUPUI).

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Neue Chance für Chatbots in Bibliotheken?

Den Bibliotheken ist besonders in den letzten zwei Jahren durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie bewusst geworden, wie wichtig die Website ihrer Einrichtung ist. Denn die Website stellt einen virtuellen Treffpunkt dar, an dem Nutzerinnen und Nutzer auch ohne einen...

Enterprise Search bleibt eine Herausforderung für Unternehmen

Informationssuche ist heute allgegenwärtig, ob auf dem Smartphone, auf dem PC oder über digitale Assistenten wie Alexa oder Siri. Sie ist so alltäglich und selbstverständlich geworden, dass sich die meisten Menschen keine oder nur wenige Gedanken darüber machen, wie...

Data Librarianship: Aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen

Die steigende Relevanz von Data Librarianship bzw. Data Libarians ist Ausdruck der allgemeinen Digitalisierung der Wissenschaft sowie der zunehmenden Verbreitung und Nutzung digitaler Forschungsdaten. Grundsätzlich stehen neue Berufsbezeichnungen wie Data Librarian,...

Open Access ist gut für die Wissenschaft, aber nicht ohne Risiken

Immer mehr Zeitschriften veröffentlichen ihre Forschungsergebnisse im Open Access, das heißt, die Arbeiten von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sind für alle Interessierten frei zugänglich. Zusätzlich fördern bzw. fordern auch immer mehr Länder, dass...