Zehn professionelle Tipps für den Kampf gegen Fake News

Ausgabe 4-2017

Dank Internet können heute Nachrichten und Meldungen praktisch von jedem (menschlichen und nichtmenschlichen) User – dies beinhaltet also auch Bots – geschrieben und veröffentlicht werden. Die negativen Folgen dieser Offenheit des Internets sind in den letzten Monaten hinlänglich spürbar und offenkundig geworden und kulminieren in dem Ausdruck „Fake News“. Wie kann man aber erkennen, ob es sich bei einer Nachricht um „alternative Fakten“ handelt oder ob sie vertrauenswürdig sind? Der Datenbankhost LexisNexis hat in Zusammenarbeit mit der City University of New York (CUNY) Graduate School of Journalism zur Erkennung von Fake News ein Webinar publiziert (https://www.youtube.com/watch?v=KsZmsVIAM78&feature=youtu.be) das Mittel aufzeigt, wie man sich gegen diese Angriffe auf Demokratie, Freiheit oder auch wissenschaftliche Erkenntnisse wappnen kann. Die Essenz dieses Webinars bildet eine 10-Punkte-Liste die hilft, solche absichtlichen oder auch unabsichtlichen Falschinformationen und Manipulationen zu erkennen.



Dank Internet können heute Nachrichten und Meldungen praktisch von jedem (menschlichen und nichtmenschlichen) User – dies beinhaltet also auch Bots – geschrieben und veröffentlicht werden. Die negativen Folgen dieser Offenheit des Internets sind in den letzten Monaten hinlänglich spürbar und offenkundig geworden und kulminieren in dem Ausdruck „Fake News“. Wie kann man aber erkennen, ob […]

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können benötigen Sie ein ABO | oder melden Sie sich an (Login)

Mehr zum Thema:

Die Kommentare sind geschlossen.