Talentmanagement für Bibliotheken

Ausgabe 7-2015

Der Beratungs- und Forschungsdienst Ithaka S+R hat einen Kurzbericht veröffentlicht, der sich mit dem Umgang von wissenschaftlichen Bibliotheken mit ihrem wichtigsten Aktivposten beschäftigt, ihren Mitarbeitern. Bibliotheksdirektoren benutzen in ihren öffentliche Aussagen oder Reden nur allzu gerne die Plattitüde von ihren Mitarbeitern als wichtigstem Wert. Diese Floskel scheint nun nach und nach aber tatsächlich immer relevanter für Bibliotheken zu werden, wenn sie den Wandel von einer bestandszentrierten zu einer dienstleistungsorientierten Organisation erfolgreich bewerkstelligen wollen. Mitarbeiter stellen in der Regel schließlich den größten Haushaltsposten im Etat einer Bibliothek dar. Zudem werden die Mitarbeiter als der kritische Erfolgsfaktor für die Bibliothek des 21. Jahrhunderts angesehen. Es ist daher elementar für Bibliotheken, den Blick auf ihre Talente, d.h. ihre Mitarbeiter, zu schärfen. Nachfolgend werden neue Wege für Informationseinrichtungen bei der Rekrutierung, Weiterbildung und Bindung von Mitarbeitern aufgezeigt.



Der Beratungs- und Forschungsdienst Ithaka S+R hat einen Kurzbericht veröffentlicht, der sich mit dem Umgang von wissenschaftlichen Bibliotheken mit ihrem wichtigsten Aktivposten beschäftigt, ihren Mitarbeitern. Bibliotheksdirektoren benutzen in ihren öffentliche Aussagen oder Reden nur allzu gerne die Plattitüde von ihren Mitarbeitern als wichtigstem Wert. Diese Floskel scheint nun nach und nach aber tatsächlich immer relevanter […]

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können benötigen Sie ein ABO | oder melden Sie sich an (Login)

Mehr zum Thema:

Die Kommentare sind geschlossen.