Tagung zum Recht des digitalen kulturellen Gedächtnisses

Die digitale Bibliothek und ihr Recht – ein Stiefkind der Informationsgesellschaft? Kulturwissenschaftliche Aspekte, technische Hintergründe und rechtliche Herausfor- derungen des digitalen kulturellen Speichergedächtnisses. Universität zu Köln – HBZ – Universitäts- und Stadtbibliothek Köln- Ausbildungsstif- tung für Rechts- und Gesellschaftswissenschaften an der Universität zu Köln

6. bis 7. September 2012 im Hotel Marriott Köln

Auszug aus dem Programm:

6. September 2012

10:30

Keynote: Digitalisierung und Bibliotheken – Die schwierige Überführung eines Erfolgsmodells in die neue Informationswelt (Prof. Dr. Thomas Dreier, KIT) Vortrag und Diskussion,

11:30 Uhr

I. Lösungen  für die Erstellung von Digitalisaten Verwaiste Werke – Pragmatische Lösungen für ein rechtlich ungeregeltes Terrain (Dr. Kaya Köklü, Max-Planck-Institut für Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht) Vortrag und Diskussion

12:30 Uhr

Layoutschutz von Verlagsprodukten – Ernsthafte Gefahr für Digitalisierungsprojekte oder Scheinproblem? (Dr. Michael Kauert, Rechtsanwalt Heither & von Morgen, Berlin) Vortrag und Diskussion

15:30 Uhr

Es gibt nicht nur das Urheberrecht: Persönlichkeits- und datenschutzrechtliche Probleme der digitalen Zugangseröffnung zu analogen Inhalten durch Bibliotheken und Archive (Prof. Dr. Anna Bettina Kaiser; Humboldt-Universität Berlin) Vortrag und Diskussion,

danach Kaffeepause

 

7. September 2012

Beginn: 10.00 Uhr

III. Das digitale Gedächtnis oder: Wer archiviert das Internet? ZWISCHEN(-)SPEICHERN UND ÜBERTRAGEN: eine medienarchäologische Analyse des Digitalen Gedächtnisses (Prof. Dr. Wolfgang Ernst, Humboldt-Universität Berlin) Vortrag und Diskussion, danach Kaffeepause

13:30 Uhr

IV. Langzeitarchivierung von Digitalia – technische und rechtliche Lösungen Digital Preservation – Technische Herausforderungen und Strategien zur Bewältigung (Herr Martin Iordanidis M.A., hbz) Vortrag und Diskussion,

danach Kaffeepause

15:30 Uhr

V. Podiumsdiskussion: Die Digitale Bibliothek als Zukunftsaufgabe und rechtliche Herausforderung.
– Standpunkt der Länder (Prof. Dr. Dr. Thomas Sternberg, MdL NW CDU)
– Standpunkt des Bundes (Dr. Petra Sitte, MdB DIE LINKE, Mitglied der Enquete-Kommission
   „Internet und demokratische Gesellschaft“)
– Standpunkte der Verlage (Dr. Bernhard von Becker, Justitiar und Lektoratsleiter beim Verlag C. H. Beck )
– Standpunkt der Universitäten (Dr. Peter Kostädt, Leiter des Rechenzentrums der USB Köln)
– Standpunkt der Urheberrechtswissenschaft (Dr. Till Kreutzer, iRights.info)

Moderation: Ministerialrat Dr. Thomas Pflüger, Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg, Stuttgart

Weitere Informationen unter www.ausbildungsstiftung.de

 

Mehr zum Thema:

  • Derzeit keine weiteren Artikel

Antworten