Archiv

Etablieren sich Blogger als Alternative zu Berufsjournalisten?

Ausgabe 6-2018

Die Vorbehalte in der Öffentlichkeit und in der Kommunikationswissenschaft gegenüber dem sogenannten „Amateurjournalismus", d. h. Bloggern, sind weiterhin sehr groß. Gerade im Rahmen der Fake-News-Debatte scheinen Blogs und ihre Betreiber schlecht abzuschneiden. Oft hört man neben dem Argument der fehlenden Faktenrecherche auch Vorwürfe wie Schleichwerbung in Blogbeiträgen. Auf der anderen Seite sprechen traditionelle Journalisten derzeit ... Weiterlesen...

Steigende Akzeptanz von E-Books in Deutschland

Ausgabe 08-2013

Deutschland ist bekanntlich sehr spät auf den E-Book-Zug aufgesprungen. Der E-Book-Markt ist deshalb, gemessen an der Verbreitung von gedruckten Büchern, immer noch ein kleiner Nischenmarkt. Neue Zahlen des Technologie-Verbandes BITKOM weisen nun auf eine beschleunigte Dynamik bei der Verbreitung von elektronischen Büchern in Deutschland hin. Ob dies aber gleich mit einem Massenmarkt einhergeht, bleibt dem ... Weiterlesen...

Print ist tot, lange lebe Print!

Ausgabe 01/2013

Gedruckte Zeitungen und Magazine sind nach Meinung vieler Branchenkenner ein Auslaufmodell. Selbst viele Verlage sehen dies inzwischen genauso und stecken inzwischen mehr Energie in den peinlichen Kampf um das vermeintliche goldene Vlies namens Leistungsschutzrecht alias "Lex Google", anstatt ihre Inhalte qualitativ zu verbessern. Eine abweichende Meinung zu diesem Thema vertritt das Beratungsunternehmen Boston Consulting Group ... Weiterlesen...