Archiv

YouTube wird zum Informations- und Bildungskanal

Bewegtbilder, wie man sie auf Plattformen wie YouTube findet, werden zunehmend häufiger konsumiert. Aber nicht nur der reine Videokonsum, um Musik oder Filme zu genießen, steht heute im Vordergrund. So hat in den letzten Jahren die Bedeutung gerade des führenden Videoportals YouTube als Nachrichten-, Informations- und Bildungskanal gewaltig zugenommen. Eine aktuelle Untersuchung der Direktbank Comdirect ... Weiterlesen...

Digitalisierung von Kindern und Jugendlichen schreitet unaufhörlich voran

Zwei aktuell vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest und vom Hightech-Verband Bitkom veröffentlichte Studien belegen die zunehmende Bedeutung digitaler Medien und digitaler Geräte schon für sehr kleine Kinder. Die KIM-Studie 2018 zeigt allerdings auch, dass Altbewährtes, wie das Lesen, weiterhin auch für jüngere Leute eine relativ hohe Bedeutung besitzt. Weiterlesen...

Ergebnisse der Kinder-Medien-Studie 2018

Die Kinder-Medien-Studie ist eine objektive Reichweitenstudie, die das Medienverhalten von Kindern zwischen vier und 13 Jahren in verschiedenen Zusammenhängen untersucht. Die Studie liefert interessante Ergebnisse über die Nutzung von Print- und Online-Medien, Informationskanäle, für Kinder relevante Themen, ihr Markenbewusstsein und ihre Bedürfnisse bei der Freizeitgestaltung. Die Kinder-Medien-Studie (KMS) wurde im Auftrag von sechs großen Verlagshäusern ... Weiterlesen...

Facebook kann Jugendliche nicht mehr begeistern

Ausgabe 5-2018

Schon lange gibt es Anzeichen, dass das führende soziale Netzwerk Facebook bei Teenagern einen zunehmend schwereren Stand hat. Eine aktuelle Untersuchung der renommierten US-Forschungsorganisation Pew Research belegt nun erstmals sichtbar, wie groß der Bedeutungsverlust von Facebook tatsächlich inzwischen geworden ist. Laut dieser Studie verlassen die Teenager Facebook zugunsten anderer Netzwerke, wie vor allem YouTube, Instagram ... Weiterlesen...

Kein Weg zurück: Wikipedia ersetzt klassische Lexika und Enzyklopädien

Ausgabe 3-2018

Früher galten dicke Nachschlagewerke in Form von Handbüchern, Lexika, Enzyklopädien etc. so etwas wie die Verkörperung von Bibliotheken oder sie standen für die Intellektualität einer Privatperson in seinem Wohnzimmer. Inzwischen sind die meisten dieser Wälzer nicht mehr in Print-Form oder gar nicht mehr erhältlich. Beispiele für diese Entwicklung sind die Encyclopaedia Britannica, in Deutschland der ... Weiterlesen...

Soziale Netzwerke als Informationsquellen

Ausgabe 3-2018

Soziale Netzwerke gehören, trotz der aktuellen und berechtigten Kritik an ihrem teilweise fragwürdigen Umgang mit den Daten ihrer User, weiterhin zu den beliebtesten und am intensivsten genutzten Anwendungen im Internet. In den letzten Jahren haben diese Plattformen auch eine größere Bedeutung für den Nachrichtenkonsum erhalten. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, inwieweit solche Netzwerke ... Weiterlesen...

JIM Studie 2017

Ausgabe 10-2017

Bereits seit 1998 wird im Rahmen der Studienreihe JIM (Jugend, Information, (Multi)Media) des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest über das Medien- und Freizeitverhalten von Jugendlichen im Alter von 12 bis 19 Jahren in Deutschland berichtet. Die gerade publizierte JIM-Studie 2017 liefert wieder einmal umfangreiche Einblicke, wie eine jüngere Generation die Möglichkeiten von Internet, Smartphone etc. nutzt. Im ... Weiterlesen...

Teenager verfügen kaum über Informationskompetenz

Ausgabe 10-2016

Postfaktisches Zeitalter und Fake-News sind zwei der Begriffe, die uns seit kurzem ständig medial entgegen wehen, ausgelöst in erster Linie durch den frag- und unwürdigen US-Präsidentschaftswahlkampf in diesem Jahr. Diese Ausdrücke sind allerdings nicht die Ursache, sondern die Folge der nicht vorhandenen Informationskompetenz von einer großen Mehrheit der Internetnutzer. Beschrieben wird damit eine weitverbreitete Unfähigkeit ... Weiterlesen...

Studie zum Medienverhalten deutscher Jugendlicher

Ausgabe 10-2016

Die neu veröffentlichte JIM-Studie 2016 (Jugend, Information, (Multi-)Media) des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest in Zusammenarbeit mit dem Südwestrundfunk hat sich mit dem gegenwärtigen Medienverhalten der 12- bis 19-Jährigen in Deutschland beschäftigt. Diese von Technologie und Internet geprägte Generation an jungen Usern nutzt inzwischen fast rund um die Uhr die verschiedenen Errungenschaften der Digitalisierung in der Schule ... Weiterlesen...

Ständig auf Draht

Ausgabe 8-2015

Eine Studie zu den Auswirkungen der Smartphone-Nutzung auf Kinder und Jugendliche – durchgeführt von Wissenschaftlern der Universität Mannheim für die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) – wirft wieder einmal einige kritische Fragen zu dem relativ ungehemmten Zugang zu neuen digitalen Technologien und Kommunikationsmöglichkeiten auf. Inzwischen haben bereits 65 % der 8- bis 14-Jährigen in Deutschland ... Weiterlesen...