Kategorie Studien

Verursacht Google im Wahlkampf Filterblasen?

Ausgabe 7-2017

Der soeben beendete Wahlkampf für den Deutschen Bundestag warf schon seit einigen Monaten seine langen Schatten voraus. Passend dazu hat sich eine aktuelle Studie der Frage zugewendet, inwieweit die Personalisierung bei der Google-Suche möglicherweise zu Verzerrungen bei den angezeigten Suchresultaten führen kann. Das Thema „Filterblasen" hat letztes Jahr durch die für viele Wahlforscher überraschenden Resultate ... Weiterlesen...

Eine Typologie des Informationsverhaltens

Ausgabe 7-2017

Welche Faktoren bestimmen, ob und wie Menschen sich mit Fakten und Informationen beschäftigen? Diese Frage bildet die Ausgangslage für eine neue Studie des unabhängigen Forschungsinstituts Pew Research Center. Ausgehend von fünf Dimensionen wird untersucht, welche dieser Faktoren besonders relevant sind. Darauf basierend wird eine Typologie des Informationsverhaltens entworfen. Bei jedem dieser fünf Typen stechen gewisse ... Weiterlesen...

Nachrichtenkonsum bleibt weltweit weiter hoch

Ausgabe 6-2017

Die inzwischen 6. und damit neueste Ausgabe des „Digital News Report“ des Reuters Institute for the Study of Journalism zeigt einige interessante Trends beim Nachrichten- und Medienkonsum in 36 Ländern (u.a. in Deutschland, Österreich und der Schweiz) auf. Für diese Untersuchung wurden insgesamt mehr als 70.000 Personen (je Land ca. 2.000 Personen) befragt. Zusätzlich wurde ... Weiterlesen...

Fallstudie: Big Data für Bibliotheken

Ausgabe 6-2017

Das Thema „Big Data“ scheint heute allgegenwärtig zu sein. Inzwischen begegnet es uns regelmäßig selbst in vielen Fachblättern des Bibliotheks- und Informationswesens oder auf einschlägigen Bibliothekskonferenzen. Geht es aber um konkrete Anwendungen dieser „großen Datensammlungen“ herrscht beim Thema „Big Data für Bibliotheken“ bisher eher Fehlanzeige. Viele der bisher unter dem Begriff „Big Data“ gelisteten Projekte ... Weiterlesen...

Lesen im Fokus

Ausgabe 5-2017

Das Marktforschungsunternehmen GfK hat im Sommer 2016 mehr als 22.000 Verbraucher ab 15 Jahren und in 17 Länder mittels einer Online-Umfrage zu ihren Lesegewohnheiten befragt. Das Lesen von (gedruckten) Büchern zählt ja selbst in unserer digitalen Informations- und Wissensgesellschaft weiterhin als ein Hinweis auf Bildungsniveau und Bildungsehrgeiz. Und nur zu gerne wird in diesem Zusammenhang ... Weiterlesen...

Untersuchung zu Kompetenzen und Gehältern von Information Professionals

Ausgabe 5-2017

Der Informationsdienstleister TFPL und das Beratungs- und Arbeitsvermittlungsunternehmen Sue Hill Recruitment haben zum 3. Mal ihre Jahresumfrage in Großbritannien unter Infoprofis zur Lohnentwicklung vorgelegt. Der Bericht ist nicht nur interessant, um zu erfahren was britische Information Professionals verdienen, sondern um zu erfahren, welche Fähigkeiten und Kenntnisse in diesem Beruf heute gefordert sind. Gerade britische Informationsspezialisten ... Weiterlesen...

Studie zum Open Access-Markt

Ausgabe 4-2017

Der EU-Rat hat im Mai 2016 beschlossen, dass alle mit öffentlichen Mitteln finanzierten Forschungsresultate bis zum Jahr 2020 ungehindert zugänglich sein sollen. Ohne entsprechende politische Eingriffe wird dieses Ziel jedoch klar verfehlt werden. Nach aktuellem Stand dürften bis zum Jahr 2025, oder sogar später, nicht mehr als die Hälfte aller wissenschaftlichen Publikationen frei verfügbar sein. ... Weiterlesen...

Wie sieht Peer Review im Jahr 2030 aus?

Ausgabe 4-2017

Das Peer Review-Verfahren ist, trotz der nicht unberechtigten Kritik an diesem Begutachtungsverfahren in der Vergangenheit, für wissenschaftliche Fachartikel immer noch eine der am häufigsten eingesetzten und effizientesten Methoden, um für eine gewisse Qualität und Glaubwürdigkeit dieser Publikationen zu garantieren. Aber wie kann dieses Verfahren für das Jahr 2030 zukunftsfähig gemacht werden? Welche Verbesserungen sollten vorgenommen ... Weiterlesen...

Flatrates wenig geeignet für Verlage

Ausgabe 3-2017

Eine gemeinsame Studie der Universitäten Hamburg und Groningen im Rahmen ihres Forschungsprojekts „Competing with Free: Flatrates in the Publishing Industry“ beleuchtet zum ersten Mal die Auswirkungen neuer Preis- und Geschäftsmodelle für verlagsübergreifende journalistische Inhalte wie „Flatrates“ oder „Bezahlen pro Artikel“. Die als repräsentativ für Deutschland bezeichnete Untersuchung zeigt, dass die Verlage sich mit dieser Form ... Weiterlesen...

Studie zur Nutzung von Competitive Intelligence in deutschen Unternehmen

Ausgabe 3-2017

Die Markt- und Wettbewerbsanalyse, in systematischer Ausprägung auch als Competitive Intelligence (CI) bezeichnet, ist ein wichtiges Instrument für Unternehmen, um ihre Wettbewerber und Marktchancen zu identifizieren. Wie hat sich aber die Arbeit in diesem Bereich in den letzten Jahren verändert? Der von dem Steinbeis-Transferzentrum Unternehmensentwicklung (SZUE) an der Hochschule Pforzheim entwickelte MANAGEMENT MONITOR hat hierfür ... Weiterlesen...