Kategorie Studien

„Always-on“ wird zur Regel für deutsche Internetnutzer

Ausgabe 3-2018

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hat aktuell eine Studie zur digitalen Nutzung in Deutschland veröffentlicht. Die Untersuchung belegt einen Trend zu "always on", also immer online zu sein. Viele versuchen durch spezifische offline-Zeiten dieser Entwicklung entgegenzuwirken, geben aber gleichzeitig an, dass ihnen das Offline-Sein schwer fällt. Der digitale Wandel manifestiert sich somit nicht mehr ... Weiterlesen...

Zur Verbreitung von wissenschaftlichen Informationen in sozialen Medien

Ausgabe 3-2018

Aktuell stehen soziale Medien in der Öffentlichkeit vermehrt durch ihren teilweise leichtsinnigen oder, besser gesagt, fahrlässigen Umgang mit den Daten ihrer User stark in der Kritik. Besonders Facebook bläst ein eisiger Wind aus Politik und Gesellschaft entgegen. Schließlich musste das Unternehmen eingestehen, dass Daten von Millionen Facebook-Usern zur Beeinflussung von Wahlen (US-Präsidentschaft 2016 und Brexit-Abstimmung) ... Weiterlesen...

Zur Zahlungsbereitschaft für digitale Inhalte

Ausgabe 2-2018

Die Hochschule Fresenius Hamburg hat in Zusammenarbeit mit dem DCI Institut bereits zum 3. Mal untersucht, wie sich in Deutschland die Zahlungsbereitschaft für digitale Inhalte entwickelt hat. Dafür wurden im Januar 2018 3.266 Personen mittels einer Onlineumfrage nach ihre Einstellung und Meinung zu Paid Content befragt. Demnach nimmt prinzipiell die Zahlungsbereitschaft für digitale Inhalte zwar ... Weiterlesen...

Weiterbildung im Umbruch

Ausgabe 2-2018

MOOCs, Flipped Classroom oder Learning Apps sind längst mehr als nur geheimnisvoll klingende Schlagwörter. Sie stehen vielmehr als Ausdruck des Wandels von Lernen und Bildung durch die Digitalisierung. Die Bertelsmann Stiftung hat zu diesem Zweck eine aktuelle Ausgabe des Monitor Digitale Bildung veröffentlicht. Mit dieser Untersuchungsreihe soll der gegenwärtige Stand des digitalen Lernens in Deutschland ... Weiterlesen...

Studie zum Digitalisierungsgrad der deutschen Gesellschaft

Ausgabe 1-2018

In Politik und Wirtschaft ist das Thema Digitalisierung inzwischen fast omnipräsent. In der Realität sieht es etwas anders aus. Hier zeigt sich seit Jahren die schleppende Digitalisierung in Deutschland, gleichgültig ob es um die benötigte Infrastruktur oder um die vielbeschworenen, aber fehlenden, Digitalkompetenzen vieler Bürger geht. Die aktuelle Ausgabe des D21-Digital-Index der Initiative D21 zeigt ... Weiterlesen...

Fake News verunsichern immer mehr Menschen

Ausgabe 1-2018

Das aktuell veröffentlichte Edelman Trust Barometer 2018 belegt, dass das globale Phänomen der sogenannten alternativen Fakten langsam aber sicher tiefgreifende Spuren in unserer Gesellschaft hinterlassen hat. Immer mehr Menschen haben Probleme, den Wahrheitsgehalt von Meldungen und Nachrichten beurteilen zu können. Außerdem verspüren knapp 70 % der Menschen in den 28 untersuchten Ländern so etwas wie ... Weiterlesen...

Verbleibstudie zu den Absolventen der HföD

Ausgabe 10-2017

Die Hochschule des öffentlichen Dienstes in Bayern (HföD) (früher: Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern – FHVR) ermöglicht den Einstieg in die dritte Qualifikationsebene der Leistungslaufbahn (früher gehobener Dienst). Studierende am Fachbereich Archiv- und Bibliothekswesen der HföD haben vor kurzem die Resultate einer Untersuchung zum Verbleib der Absolventen in diesem Fachbereich veröffentlicht. Zweck ... Weiterlesen...

Die vielfältigen Gesichter der Online-Nutzung!

Ausgabe 10-2017

Für alle Arten von Informationseinrichtungen ist es heute entscheidend zu verstehen, wie sich das Online-Verhalten und die Informationsbedürfnisse ihrer Nutzer im digitalen Zeitalter verändern. Nur wer weiß, wie Menschen mit digitalen Technologien umgehen und interagieren, ist in der Lage, die benötigten Dienste und Informationen anzubieten. In einem neuen Bericht des Bibliotheksdienstleisters OCLC wird mittels der ... Weiterlesen...

Forschung mit Open Data

Ausgabe 9-2017

Open Data, d. h. offene Daten, sind genau wie Open Access ein Thema, das nicht nur in der bibliotheks- und informationswissenschaftlichen Fachliteratur inzwischen omnipräsent ist. Laut einer gemeinsamen Umfrage von Figshare, einem Forschungsrepositorium, sowie von Digital Science, ein zur Holtzbrinck-Gruppe gehörendes Technologieunternehmen, wächst die Bereitschaft von Forschern kontinuierlich, ihre Daten gemeinsam mit anderen zu nutzen. ... Weiterlesen...

Studie: Open Access wirkt!

Ausgabe 9-2017

In der letzten Ausgabe von Library Essentials (2017, Nr. 8, S. 16-19) haben wir die Ergebnisse einer Studie zu den aktuellen Rahmenbedingungen für Open Access Bücher (kurz: OA-Bücher) vorgestellt. In dem vorliegenden Beitrag wird eine vom Wissenschaftsverlag Springer Nature publizierte Untersuchung präsentiert. Im Mittelpunkt steht hier die Wirkung von als Open Access publizierten wissenschaftlichen Büchern. ... Weiterlesen...