Studie zur Umsetzung der DSGVO in Deutschland

Ausgabe 4-2018

Die Uhr tickt unerbittlich – am 25. Mai dieses Jahres ist es soweit. Das bisherige Bundesdatenschutzgesetz wird an diesem Tag durch die neue europäische Datenschutzverordnung DSGVO abgelöst. Die DSGVO betrifft nicht nur Unternehmen, sondern im Prinzip jeden, der in irgendeiner Form personenbezogene Daten verarbeitet. Also auch praktisch jeden, der eine Website betreibt. Laut einer aktuellen Untersuchung sind die meisten deutschen Unternehmen bei der Umsetzung dieser neuen Richtlinien noch erheblich im Rückstand. Die größten Schwierigkeiten entstehen laut der vorliegenden Studie bei der Umsetzung des sogenannten Profilings, d. h. die automatische Verarbeitung personenbezogener Daten. Insgesamt zeigt die Umfrage, dass noch einiges zu tun ist, bis sich die deutschen Unternehmen auf alle Anforderungen der DSGVO eingestellt haben. Allgemein hat man den Eindruck, dass die DSGVO (zu) lange kein Thema war. Hier haben sicher auch Behörden ihren Teil „beigetragen", da sie nicht rechtzeitig darauf hingewiesen haben, welche weitreichende Folgen durch die DSGVO für Unternehmen, Organisationen, Vereinen etc. auf sie zukommen. Erst jetzt dürfte vielen klar geworden sein, wie und wo überall personenbezogene Daten verarbeitet werden. Oder anders ausgedrückt: die DSGVO ist im Detail wesentlich komplexer als vermutet.



Die Uhr tickt unerbittlich – am 25. Mai dieses Jahres ist es soweit. Das bisherige Bundesdatenschutzgesetz wird an diesem Tag durch die neue europäische Datenschutzverordnung DSGVO abgelöst. Die DSGVO betrifft nicht nur Unternehmen, sondern im Prinzip jeden, der in irgendeiner Form personenbezogene Daten verarbeitet. Also auch praktisch jeden, der eine Website betreibt. Laut einer aktuellen […]

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können benötigen Sie ein ABO | oder melden Sie sich an (Login)

Mehr zum Thema:

Die Kommentare sind geschlossen.