Soziale Medien haben Startphase hinter sich gelassen

Ausgabe 10/2012



Das Marktforschungsunternehmen Nielsen attestiert in seinem neuestem Bericht zur Lage der sozialen Medien und sozialen Netzwerke „Social Media Report 2012“, dass soziale Medien inzwischen „erwachsen“ geworden sind. Gleichzeitig wachsen die Nutzerzahlen der sozialen Netzwerke weiterhin mehr oder weniger ungebremst. Wichtiger noch als das reine Wachstum – gemessen an der Zahl der neueröffneten Accounts – ist vielleicht die Tatsache, dass die User auf sozialen Medien inzwischen am längsten von allen Webseiten verweilen. Insgesamt wenden PC-Nutzer 20% ihrer gesamten am Computer verbrachten Zeit für soziale Netzwerke auf, und bei Besitzern von mobilen Endgeräten sind es schon 30%.

Hier ein Auszug mit weiteren Resultaten aus dem „State of Social Media 2012“:

Das am meisten besuchte soziale Netzwerk ist immer noch mit großem Abstand Facebook, gleichgültig welches Endgerät hierfür benutzt wird. Die Plätze 2 und 3 belegen bei den PC-Usern Blogger und Twitter, bei den mobilen Apps liegen Twitter und foursquare auf den Ehrenplätzen und bei den mobilen Webnutzern bekommt Twitter die Silbermedaille und Blogger Bronze.
Der Aufsteiger des Jahres unter den sozialen Netzwerken ist aber mit Sicherheit Pinterest, die virtuelle Online-Pinnwand zum Teilen von Bildern und Videos. Neben dem exponentiellen Wachstum ist ein besonderes Kennzeichen von Pinterest, dass diese Plattform vorwiegend von Frauen genutzt wird. Bei den US-amerikanischen PC-Nutzern lautet das Verhältnis 70% Frauen zu 30% Männern. Bei den Usern, die Apps zur Nutzung von Pinterest verwenden, beläuft sich das Verhältnis sogar auf 84 zu 16% und bei den mobilen Web-Usern auf 72 zu 28%. Auffällig ist auch der sehr hohe Anteil von Nutzern, die weißer Hautfarbe sind. Unter den PC-Usern sind es 86%. Die anderen Ethnien – Afroamerikaner, Asiaten, Lateinamerikaner – haben dagegen überwiegend Nutzungsraten von Pinterest im einstelligen Prozentbereich. Leider hat Nielsen keine Zahlen für andere Länder veröffentlicht. Aktuell scheint Pinterest (noch) ein überwiegend US-amerikanisches Phänomen zu sein. Laut dem Internet-Marktforschungsunternehmen Comscore hat Pinterest in Deutschland …

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können benötigen Sie ein ABO | oder melden Sie sich an (Login)

Mehr zum Thema:

Die Kommentare sind geschlossen.