Senioren ans Netz!?

Ausgelöst durch die gegenwärtige Pandemie erwarten viele Experten eine beschleunigte Digitalisierung unserer Gesellschaft und Wirtschaft. Sie gehen davon aus, dass das Homeoffice zum festen Bestandteil unserer neuen Arbeitswelt wird, genauso wie Online-Meetings, bargeldloses Zahlen oder weniger Flugreisen und Kreuzfahrten. Wie immer sollte man die Treffergenauigkeit solcher Vorhersagen nicht überschätzen. Interessanter scheint in diesem Zusammenhang die Frage, wie gerade ältere Menschen mit den Herausforderungen durch die Digitalisierung umgehen. Möglich Antworten darauf liefert der kürzlich publizierte 8. Altersbericht des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die darin enthaltenen Resultate und Schlüsse sind auch für Bibliotheken und andere Informationseinrichtungen von Interesse. Schließlich spielt das Thema „demografischer Wandel“, im Gegensatz zum digitalen Wandel bisher nur eine untergeordnete Rolle, wenn es um die Bibliotheken des 21. Jahrhunderts geht.



Ausgelöst durch die gegenwärtige Pandemie erwarten viele Experten eine beschleunigte Digitalisierung unserer Gesellschaft und Wirtschaft. Sie gehen davon aus, dass das Homeoffice zum festen Bestandteil unserer neuen Arbeitswelt wird, genauso wie Online-Meetings, bargeldloses Zahlen oder weniger Flugreisen und Kreuzfahrten. Wie immer sollte man die Treffergenauigkeit solcher Vorhersagen nicht überschätzen. Interessanter scheint in diesem Zusammenhang die […]

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können benötigen Sie ein ABO | oder melden Sie sich an (Login)

Mehr zum Thema:

Die Kommentare sind geschlossen.