Open Access-Studie von Taylor & Francis

Ausgabe 6/2014

In den ersten Monaten des Jahres 2014 hat der Verlag Taylor & Francis eine weltweite Umfrage zum Thema Open Access durchgeführt. Ziel dieser Studie ist es, die Einstellungen und Meinungen von Autoren zu Open Access zu erfahren. Dies ist die Fortsetzung einer Befragung aus dem Vorjahr. Durch einen Vergleich der Studien sollen Trends zu diesem Thema erkennbar werden. Anzumerken ist, dass die Fragen an die Umfrageteilnehmer der 2014er Studie im Jahr 2012 an die Autoren versendet worden sind und für die 2013er-Studie im Jahr 2011. Von daher sind die Ergebnisse immer mit einer gewissen Zeitverzögerung veröffentlicht worden, was in unserer schnelllebigen Zeit nicht ganz unwesentlich ist. Insgesamt wurden etwas mehr als 89.000 Personen per E-Mails kontaktiert. Schlussendlich haben sich knapp 8.000 Personen an dieser weltweiten Befragung beteiligt, was einer Rücklaufquote von 9% entspricht. Die Teilnehmer aus Ost- und Südost-Asien sind dabei etwas unterrepräsentiert, während die Teilnehmer aus den USA und Kanada mit einem Anteil von 26% an der gesamten Stichprobe etwas überrepräsentiert sind.



In den ersten Monaten des Jahres 2014 hat der Verlag Taylor & Francis eine weltweite Umfrage zum Thema Open Access durchgeführt. Ziel dieser Studie ist es, die Einstellungen und Meinungen von Autoren zu Open Access zu erfahren. Dies ist die Fortsetzung einer Befragung aus dem Vorjahr. Durch einen Vergleich der Studien sollen Trends zu diesem […]

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können benötigen Sie ein ABO | oder melden Sie sich an (Login)

Mehr zum Thema:

Die Kommentare sind geschlossen.