Netzneutralität vor dem Ende?

Ausgabe 10-2017

Schon seit vielen Jahren treiben verschiedene Interessengruppen – insbesondere die großen Netzbetreiber und bestimmte politische Kreise – intensiv die Abschaffung der Netzneutralität voran. Nun sieht es so aus, als wenn sie dieses Ziel in Kürze erreichen könnten, zumindest in den USA. Bisher hat dort die Regulierungsbehörde FCC (Federal Communications Commission) die Aufgabe zur Überwachung der Netzneutralität wahrgenommen. Mit der historischen Abstimmung am 14. Dezember 2017 ist damit nun aber Schluss. Mit 3:2 Stimmen hat die FCC sich für die Abschaffung der Netzneutralität in den USA entschieden. Wenn dieser Schritt in den USA tatsächlich vollzogen wird, ist zu befürchten, dass andere Länder in Kürze folgen werden und somit das Ende für das offene Internet einleiten.



Schon seit vielen Jahren treiben verschiedene Interessengruppen – insbesondere die großen Netzbetreiber und bestimmte politische Kreise – intensiv die Abschaffung der Netzneutralität voran. Nun sieht es so aus, als wenn sie dieses Ziel in Kürze erreichen könnten, zumindest in den USA. Bisher hat dort die Regulierungsbehörde FCC (Federal Communications Commission) die Aufgabe zur Überwachung der […]

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können benötigen Sie ein ABO | oder melden Sie sich an (Login)

Mehr zum Thema:

Die Kommentare sind geschlossen.