Kategorie Kurz notiert

3D-Druck hat sich in der Industrie durchgesetzt

Angebote rund um die 3D-Drucktechnologie, wie Makerspaces oder Beratungsdienste rund um den 3D-Druck, finden sich heute in zahlreichen Bibliotheken. Dass der 3D-Druck inzwischen mehr als ein Hype ist, lässt sich an den aktuellen Zahlen des deutschen Digitalverbands Bitkom für Deutschland ablesen. Danach nutzt demnach mittlerweile jedes dritte Unternehmen in Deutschland diese Technologie. Und die Wachstumsprognosen ... Weiterlesen...

Social Intranets haben noch Verbesserungspotenzial

Soziale Medien werden von Unternehmen heute nicht nur für die externe Kommunikation mit Kunden, Lieferanten etc. eingesetzt, sondern auch für die interne Kommunikation beispielsweise in Form der sogenannten Social Intranets. Eine gemeinsame Studie der Hochschule Macromedia in Stuttgart und der Intranet-Spezialisten von Hirschtec zeigt, dass es gerade bei den Social Intranets aufgrund von Hierarchieproblemen hapert. Weiterlesen...

Zur Akzeptanz freier Bildungsmedien (OER)

Freie Bildungsmaterialien oder Open Educational Resources (OER) gehören zu den in den letzten Jahren im Bibliotheksbereich meistdiskutierten Themen. Die OECD veröffentlichte 2015 eine Studie, die OER eine wichtige Rolle als „Treiber für Innovation“ zuspricht. Zum ersten Mal wurde der Begriff OER auf einem Forum der UNESCO verwendet (https://www.e-teaching.org/didaktik/recherche/oer). Unter OER werden freie Lern- und Lehrmaterialien ... Weiterlesen...

Digitalisierung von Kindern und Jugendlichen schreitet unaufhörlich voran

Zwei aktuell vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest und vom Hightech-Verband Bitkom veröffentlichte Studien belegen die zunehmende Bedeutung digitaler Medien und digitaler Geräte schon für sehr kleine Kinder. Die KIM-Studie 2018 zeigt allerdings auch, dass Altbewährtes, wie das Lesen, weiterhin auch für jüngere Leute eine relativ hohe Bedeutung besitzt. Weiterlesen...

Studie zum Open-Access-Ausstoß in Deutschland

Open Access (OA) zählt in den letzten Jahren zu den meistdiskutierten Themen im Informations- und Bibliothekswesen. Schließlich steht OA seit der Verabschiedung der Berliner Erklärung im Jahr 2003 stellvertretend für eine neue Ära der wissenschaftlichen Kommunikation. Trotz einiger offensichtlicher Vorteile von OA-Publikationen – einfacherer Zugriff auf Forschungsresultate, bessere Sichtbarkeit wissenschaftlicher Forschung auch für die breite ... Weiterlesen...

Studie zum Rechtsmarkt

Der führende Anbieter für Rechtsinformationen Wolter Kluwers hat eine neue Studie zur Zukunft und Entwicklung des internationalen Rechtsmarkts veröffentlicht. Inhaltlich widmet sich die Untersuchung den Einschätzungen von Juristen zur Frage, wie der Rechtsmarkt der Zukunft aussehen wird. Außerdem wird untersucht, wie Juristen und Unternehmen sich auf diesen wandelnden Markt einstellen. Weiterlesen...

Digitale Fachmedien in Deutschland weiter gefragt

Der Verein „Deutsche Fachpresse“ hat die neuesten Zahlen zur Entwicklung der deutschen Fachmedienbranche vorgestellt. Die Deutsche Fachpresse vertritt 350 Mitgliedsunternehmen mit mehr als 5.000 Titeln. Laut der Fachpresse-Statistik 2018 haben die Umsätze auf diesem Markt insgesamt gegenüber dem Vorjahr um 1,1 % zugenommen auf nun 7,73 Mrd. Euro. Allerdings beruht das Umsatzplus vor allem auf ... Weiterlesen...

Bibliothekarische Jobbörsen bündeln ihre Angebote

In Deutschland gibt es für den Informations- und Bibliotheksbereich einen Flickenteppich unzähliger Jobbörsen. Und das, obwohl es sich hier um eine verhältnismäßig "überschaubare“ Berufsgruppe handelt. Aus diesem Grund ist es sehr erfreulich, dass die bekannten Plattformen OpenBiblioJobs und bibliojobs nun "fusionieren“, um diese Angebote zu bündeln und damit auch besser sichtbar machen. Das gemeinsame Angebot ... Weiterlesen...

Wie verändert die Digitalisierung unsere Sprache und unseren Medienkonsum?

Der Digitalisierung und dem Lesen auf Bildschirmen werden gerne negative Auswirkungen auf unser Leben zugesprochen. Für eine gemeinsam von der Gesellschaft für deutsche Sprache und dem Wissenschaftsportal mediensprache.net herausgegebenen Studie wurden insgesamt 2001 repräsentativ ausgewählte Internetuser in Deutschland im Alter von 14 bis 60 Jahren zu dieser Problematik befragt. Die Resultate zeigen, dass sich u. ... Weiterlesen...

Meetings sind meistens Zeitverschwendung

Meetings sind aus unserem heutigen Arbeitsalltag kaum mehr wegzudenken. Allerdings zeigen verschiedene Studien, dass diese Form des Austauschs unter Mitarbeitern nicht unbedingt ein sehr effizientes und produktives Konzept darstellt. Eine aktuelle Untersuchung von Sharp, einem führenden Anbieter von Büroeinrichtungen und Business-Lösungen, kommt hier zu einer noch negativeren Einschätzung: Sie bezeichnet Meetings als reine Zeitverschwendung. Weiterlesen...