Kategorie Fachartikel

Eine kleine Zeitreise

Der Business Information Review (BIR) Annual Survey gilt als die weltweit am längsten laufende Studienreihe über Trends auf dem Gebiet der Wirtschaftsinformationen und zu Information Professionals. So gesehen bietet diese Umfrage eine ideale Möglichkeit, den Wandel in dieser Branche abzubilden, nachzuvollziehen und auch zu erklären. Schließlich ist kaum eine Branche vom digitalen Wandel so stark ... Weiterlesen...

Wissenschaftliche Suchsysteme im Vergleich

Sowohl Google Scholar als auch die Discovery-Systeme wissenschaftlicher Bibliotheken sind bei Nutzern häufig und gern genutzte Suchwerkzeuge bei der Suche nach wissenschaftlichen Informationen. Was sind aber die genauen Gründe für die Nutzung? Und wie wird mit ihnen nach Informationen gesucht? Mittels einer Online-Umfrage unter 975 Nutzern aus mehr als 20 öffentlichen Forschungsuniversitäten in den USA ... Weiterlesen...

Ein transatlantischer Vergleich

Anders als die breite Öffentlichkeit vielleicht vermutet, gehören Bibliothekare zu einer Berufsgattung, die nicht nur sehr wissbegierig, sondern vor allem offen für neue Einflüsse ist. Sie sind z. B. oftmals die Ersten, wenn es um die Einführung und Übernahme technologischer Innovationen geht. Bekannte Beispiele sind die Nutzung von CD-ROMs, des World Wide Webs (WWW) oder ... Weiterlesen...

Die Unternehmenssuche ist im Wandel

Die Unternehmenssuche, auf Englisch Enterprise Search, stellt heute so etwas wie die zentrale Informationsschnittstelle zwischen den Mitarbeitern in Unternehmen und deren Intranets und anderen Datenbanken dar. Der digitale Wandel hinterlässt aber auch in diesem Bereich tiefgreifende Spuren und verändert diese Funktion. Neben dem allgemeinen technologischen Fortschritt sind die digitale Informationsexplosion innerhalb der Unternehmen und die ... Weiterlesen...

Ist der Auskunftsschalter ein Auslaufmodell?

Der Ursprung des Auskunftsschalters in Bibliotheken, wie wir ihn heute kennen, liegt in den 1870er Jahren. Innerhalb kurzer Zeit hat sich dieses Konzept breitgefächert durchgesetzt, es findet sich heute in beinahe jeder Bibliothek. Allerdings ist der Auskunftsschalter alles andere als unumstritten. In der neueren Fachliteratur gibt es zunehmend Forderungen, ihn ganz abzuschaffen, da er nicht ... Weiterlesen...

Wissenschaftliches Publizieren: Musik liegt in der Luft

Auf den ersten Blick würde man es nicht unbedingt vermuten, aber der Markt für wissenschaftliche Publikationen und die Musikbranche haben vieles gemeinsam. So sind beide Branchen besonders heftig vom digitalen Wandel betroffen und befinden sich daher seit einigen Jahren in einem weitgehenden Umbruch. Eine andere, oft übersehene Gemeinsamkeit sind die Folgen der Piraterie. Bei der ... Weiterlesen...

Anleitung zur Bekämpfung von Fake News

Fake News, oder auf Deutsch etwas vereinfacht mit Falschmeldungen übersetzt, ist ein Phänomen, dass weder in absehbarer Zeit verschwinden wird, noch weniger werden dürfte. Unter Fake News werden erfundene, gefälschte, verdrehte oder falsche Informationen, Nachrichten und Tatsachen verstanden. Vermehrt wird verharmlosend oder verschleiernd auch der Begriff „alternative Fakten“ verwendet. Fake News werden mehrheitlich vorsätzlich von ... Weiterlesen...

Outsourcing umkehren

In einer Kolumne der Fachzeitschrift Business Information Review wird ein sehr seltenes Fallbeispiel vorgestellt, ein einstmals vollständig ausgelagerter Bibliotheksservice eines Unternehmens wurde wieder ins eigene Haus zurückgebracht. In der Tat ist das eine große Ausnahme. Grundsätzlich durchlaufen solche unternehmensinternen Informationsabteilungen genau den umgekehrten Weg, nämlich die Auslagerung dieser Dienste an spezialisierte externe Informationsdienstleister, die zudem ... Weiterlesen...

Ich poste, also bin ich? Sichtbarkeit und Reputation von Forschenden in sozialen Netzwerken

Wie wichtig ist Forschenden die Präsenz in sozialen Netzwerken? Welche Bedeutung messen sie ihrem eigenen Auftritt, der Pflege der Kontakte oder ihrer eigenen Sichtbarkeit, Vertrauenswürdigkeit und Reputation gegenüber Berufskolleginnen und -kollegen bei? Welche Erwartungen, Anreize aber auch Herausforderungen werden mit dem Auftritt verknüpft? Die Autorinnen haben in einer Studie an der Universität Lund Fokusgruppen dazu ... Weiterlesen...

E-Medien erfordern neue Leihmodelle

Ein für Bibliotheken teures und ärgerliches Phänomen verbreitet sich in den letzten Jahren: ausgeliehene digitale Inhalte, die von den Benutzern nie geöffnet oder heruntergeladen, d. h. gar nicht genutzt werden. Anhand der Fallstudie einer kanadischen Bibliothek wird untersucht, wie groß dieses Problem inzwischen ist, und ob es sich eventuell ausweitet. Die erhaltenen Resultate deuten darauf ... Weiterlesen...