Kategorie Fachartikel

Neue Informationsanbieter als mögliche Alternativen für die Forschung?

Ausgabe 9-2017

Die Beschaffung von Daten und Informationen zu Finanzthemen, wie beispielsweise Private Equity (kurz PE oder dt. privates Beteiligungskapital) und Venture Capital (kurz VC oder dt. Wagnis- oder Risikokapital), gehört zu den komplexeren Aufgaben von Forschern und Informationsspezialisten. Diese Schwierigkeiten sind vor allem darin begründet, dass die Unternehmen solche Informationen durch nur eingeschränkt offenlegen müssen. Es ... Weiterlesen...

Neue Informationsanbieter als mögliche Alternativen für die Forschung?

Die Beschaffung von Daten und Informationen zu Finanzthemen, wie beispielsweise Private Equity (kurz PE oder dt. privates Beteiligungskapital) und Venture Capital (kurz VC oder dt. Wagnis- oder Risikokapital), gehört zu den komplexeren Aufgaben von Forschern und Informationsspezialisten. Diese Schwierigkeiten sind vor allem darin begründet, dass die Unternehmen solche Informationen durch nur eingeschränkt offenlegen müssen. Es ... Weiterlesen...

Strategien für das kontinuierliche Lernen von Informationsspezialisten

Ausgabe 9-2017

Der digitale Wandel hat ohne Frage eine weitreichende Wirkung auf wissenschaftliche Bibliotheken und andere Informationseinrichtungen. Um mit den Anforderungen der heutigen Zeit Schritt halten zu können, wird die Fort- und Weiterbildung der Bibliotheksmitarbeiter immer mehr zum Schlüssel für die Bewältigung der Herausforderungen der Zukunft. Lebenslanges Lernen wird somit praktisch unverzichtbar. Weiterlesen...

Digitaler Wandel erfordert neue Messmethoden

Ausgabe 9-2017

In vielen wissenschaftlichen Bibliotheken ist schon seit geraumer Zeit die Erkenntnis gereift, dass es neue Strategien und Praktiken erfordert, um den aktuellen Veränderungen gerecht zu werden. Dies betrifft nicht allein den technologischen Wandel, sondern auch allgemein die Veränderungen im Hochschulwesen und in der Wissenschaftskommunikation. Die Umsetzung der notwendigen Maßnahmen ist eine Sache. Die andere ist ... Weiterlesen...

Haben Freihandbestände in Bibliotheken noch eine Zukunft?

Ausgabe 9-2017

Immer häufiger hinterfragen wissenschaftliche Bibliotheken den Mehrwert ihrer frei zugänglichen Bücherregale. Schließlich wird das Angebot von elektronischen Informationsressourcen wie E-Journals oder E-Books in den Bibliotheken laufend größer. Anhand der Fallstudie der Universitätsbibliothek Utrecht wird gezeigt, dass Bücherregale auch in den nächsten Jahren eine wichtige Rolle im Informationsangebot für die Benutzer spielen können. Dazu muss aber ... Weiterlesen...

Soziale Netzwerke für die Wissenschaft auf dem Prüfstand

Ausgabe 8-2017

Wissenschaftliche soziale Netzwerke wie ResearchGate, Academia.edu, Mendeley und Zotero haben in den letzten Jahren erheblichen Zulauf und Akzeptanz durch Forscher auf der ganzen Welt erfahren. Welche Funktionen bieten diese spezialisierten Netzwerke für ihre User aus dem Wissenschafts- und Forschungsbereich? Wie schneiden die wissenschaftlichen sozialen Netzwerke im Vergleich untereinander ab? Der vorliegende Beitrag untersucht diese vier ... Weiterlesen...

Gesundheit am Arbeitsplatz

Ausgabe 8-2017

Stress sowie allgemeiner Zeitmangel für die zu bewältigenden Aufgaben gehören heute für viele Beschäftigte zum Berufsalltag. Hält diese Situation zu lange an, hat dies weitreichende negative Auswirkungen auf die Zufriedenheit mit einem Job sowie auf die physische und psychische Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter. Laut Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) verursacht dies allein für US-amerikanische Unternehmen ... Weiterlesen...

Wie man E-Ressourcen optimal verwalten kann

Ausgabe 8-2017

Gedruckte Bücher und Print-Zeitschriften stellen schon seit geraumer Zeit für viele wissenschaftliche Bibliotheken nicht mehr den größten Ausgabenposten in ihren Etats dar. Digitale Inhalte, d. h. elektronische Informationsressourcen, haben die klassischen analogen Medien bezogen auf die dafür aufgewendeten Ausgaben inzwischen überholt. Laut der aktuellen Bibliotheksstatistik machen die Ausgaben für die Lizenzierung von digitalen Inhalten für ... Weiterlesen...

Informationsspezialisten im 21. Jahrhundert

Ausgabe 8-2017

Bibliotheken sind heute bekanntlich weit mehr als nur Lager- und Ausleihhallen für gedruckte Bücher. Informationseinrichtungen aller Art haben sich dem digitalen Wandel nicht verschlossen und nutzen schon lange die vielfältigen neuen Möglichkeiten, die die Digitalisierung bietet. Eine sichtbare Folge dieser Veränderung ist z. B. die abnehmende Bedeutung von Print-Büchern in Bibliotheken. Dieser Sachverhalt lässt sich ... Weiterlesen...

Wie werden in wissenschaftlichen Bibliotheken Discovery-Systeme eingesetzt und verwaltet?

Ausgabe 7-2017

Discovery-Systeme sind heute inzwischen in wissenschaftlichen Bibliotheken weit verbreitet, um deren Benutzern eine Art „Google-Feeling" anzubieten, d.h. eine zentrale Suchmaske zu den zahlreichen verschiedenen Informationsressourcen einer Bibliothek. Bisher gibt es allerdings nur spärliche Informationen über die gängigen Praktiken in Bezug auf Implementierung, Wartung, Prüfung, Analyse und Personalbesetzung von Discovery-Tools. Für diesen Beitrag wurden für diese ... Weiterlesen...