Digitale Kompetenzen – dringend gesucht!

Der Rat für Informationsinfrastrukturen (RfII) veröffentlichte im Juli diesen Jahres eine umfangreiche Stellungnahme, wie sich der Arbeitsmarkt Wissenschaft durch die Digitalisierung verändert und welche Anforderungen und Berufsperspektiven künftig entstehen und relevant werden. Der Titel der Publikation ist ein Appell an die Wissenschaft, denn die klassische Trennung zwischen Forschung und Verwaltung steht auf dem Prüfstand. Der RfII wird seit 2013 von der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) berufen und hat derzeit 24 Mitglieder aus einem breiten Spektrum wissenschaftlicher Disziplinen und Einrichtungen. Im Fokus stehen aktuelle Entwicklungen im Hinblick auf die Nutzung von Forschungsdaten und Infrastrukturen für eine digitale Wissenschaft.



Der Rat für Informationsinfrastrukturen (RfII) veröffentlichte im Juli diesen Jahres eine umfangreiche Stellungnahme, wie sich der Arbeitsmarkt Wissenschaft durch die Digitalisierung verändert und welche Anforderungen und Berufsperspektiven künftig entstehen und relevant werden. Der Titel der Publikation ist ein Appell an die Wissenschaft, denn die klassische Trennung zwischen Forschung und Verwaltung steht auf dem Prüfstand. Der […]

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können benötigen Sie ein ABO | oder melden Sie sich an (Login)

Mehr zum Thema:

Die Kommentare sind geschlossen.