Deloitte-Trendstudie: Phablets und Wearables

Ausgabe 1/2014

Die Technologie entwickelt sich scheinbar in einem immer schnelleren Tempo weiter, so dass es manchmal schwierig ist, noch die Übersicht zu behalten. Dass sich dies auch in dem neuen Jahr kaum ändern wird, zeigt der neueste Ausblick des Beratungsunternehmens Deloitte für den TMT-Sektor (Technologie, Medien, Telekommunikation) für 2014. Erwähnenswert an diesem Bericht ist z.B. die mögliche "Ablösung" von Smartphones und Tablets durch die neue Produktekategorie namens "Phablets". Die Bezeichnung Phablet ist eine Wortschöpfung aus Phone und Tablet. Bei einem Phablet handelt es sich um eine Mischung aus Smartphone und einem Tablet-Rechner. Gemeint sind damit Smartphones, die über einen überdurchschnittlich großen Bildschirm ab 5 Zoll bis 6,9 Zoll verfügen. Ist dies wirklich revolutionär? Revolutionär wohl kaum, aber evolutionär. Im Endeffekt wird Bekanntes praktisch nur in eine neue Größenform gepresst und vermarktet. Spötter werden wohl nicht ganz zu unrecht anmerken, dass vermeintlich neue Gerätetypen wie Phablets oder Smartlets eigentlich nur alter Wein in neuen Schläuchen sind, um die Nachfrage weiter anzuheizen. Welche sonstige Neuerungen Deloitte auf ihrer Liste hat, wird nachfolgend aufgezeigt.



Die Technologie entwickelt sich scheinbar in einem immer schnelleren Tempo weiter, so dass es manchmal schwierig ist, noch die Übersicht zu behalten. Dass sich dies auch in dem neuen Jahr kaum ändern wird, zeigt der neueste Ausblick des Beratungsunternehmens Deloitte für den TMT-Sektor (Technologie, Medien, Telekommunikation) für 2014. Erwähnenswert an diesem Bericht ist z.B. die […]

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können benötigen Sie ein ABO | oder melden Sie sich an (Login)

Mehr zum Thema:

Die Kommentare sind geschlossen.