Was ist so „Big“ an „Big Data“?

Ausgabe 3/2014

Big Data ist - zusammen mit Cloud Computing und der Mobiltechnologie - eines der größten Trendthemen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie der vergangenen fünf Jahre. Inzwischen wird ersichtlich, dass Big Data sich zu einem wichtigen volkswirtschaftlichen Produktions-, Wettbewerbs- und Wachstumsfaktor entwickelt. Wie jede mehr oder weniger neue Technologie hat auch Big Data seine Vor- und Nachteile. Wer heute noch nicht von Big Data gehört hat, muss wahrscheinlich einige Jahre auf einer einsamen Insel verbracht haben. Trotz der großen Verbreitung des Modeworts "Big Data" bedeutet dies nicht für jeden das Gleiche. Je nachdem wie es verwendet wird, wer es verwendet und warum, bedeutet es für jeden etwas anderes. Grundsätzlich wäre Big Data ein vielversprechendes Thema für Information Professionals, aber aktuell sind Big Data, seine Werkzeuge und Quellen in erster Linie ein Tätigkeitsfeld für große Unternehmen. Schließlich werden zur Analyse dieser gigantischen Datenmengen auch entsprechend große Computerleistungen benötigt, die nur durch entsprechende finanzielle Ressourcen verfügbar sind. Die Frage ist, welche Relevanz das Thema "Big Data" für Information Professionals hat, bzw. welchen Nutzen sie aus Big Data ziehen können?

Mehr zum Thema:

Die Kommentare sind geschlossen.