Bibliotheken und ihre mobilen Benutzer

Ausgabe 10/2014

Das Statistische Bundesamt hat aktuell bekannt gegeben das in Deutschland immer mehr Internetnutzer mobil ins Internet gehen (Quelle: https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2014/12/PD14_457_63931.html). Laut dieser Pressemitteilung haben schon 63 % (2013: 51 %) der deutschen Internetnutzer ab zehn Jahren mittels eines mobilen Zugangs einmal im Netz gesurft. Dies bedeutet nichts anderes, als dass das mobile Internet und mobile Endgeräte von Informationseinrichtungen heute eigentlich nicht mehr ignoriert werden können. Das bedeutet auch, dass Bibliotheken mobile Zugangswege und entsprechende Produkte und Dienste anbieten müssen, wenn sie wirklich da sein wollen, wo ihre Kunden sind. Im vorliegenden Beitrag wurden gesamthaft 250 Studenten, Fakultätsmitarbeiter, Alumni, Bibliotheksmanager und -mitarbeiter einer Universitätsbibliothek befragt, ob und wie sie mobile Endgeräte für Bibliotheksdienste einsetzen. Die erhaltenen Untersuchungsergebnisse haben Auswirkungen für die Bibliotheksverantwortlichen in Bezug auf die App-Auswahl, die Vermarktung von Dienstleistungen sowie die Transformation zu elektronischen Sammlungen.



Das Statistische Bundesamt hat aktuell bekannt gegeben das in Deutschland immer mehr Internetnutzer mobil ins Internet gehen (Quelle: https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2014/12/PD14_457_63931.html). Laut dieser Pressemitteilung haben schon 63 % (2013: 51 %) der deutschen Internetnutzer ab zehn Jahren mittels eines mobilen Zugangs einmal im Netz gesurft. Dies bedeutet nichts anderes, als dass das mobile Internet und mobile Endgeräte […]

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können benötigen Sie ein ABO | oder melden Sie sich an (Login)

Mehr zum Thema:

Die Kommentare sind geschlossen.